Seiten

[Rezension] Pandatage von James Gould-Bourn

Mittwoch, 19. Mai 2021

Pandatage von James Gould-Bourn


Schon vor einem Jahr habe ich Pandatage gelesen, inzwischen über ein halbes Dutzend Mal verschenkt und jedem empfohlen, der Sprachwitz und außergewöhnliche Figuren in einer kurzweiligen und berührenden Geschichte auf angemessene Weise zu würdigen weiß. Und jetzt wird es wirklich allerhöchste Eisenbahn, dass ich auch hier von dieser ulkigen, bittersüßen Geschichte berichte.


„Das ist ein Panda“, sagte er.
„Sind Sie da ganz sicher?“
„Nein, aber es steht auf dem Etikett.“
Noch immer nicht überzeugt, starrte Danny auf das Kostüm. Wenn es wirklich ein Panda war, dann war es der traurigste Panda, den er je gesehen hatte, einer, der ein übermäßig langes und enttäuschendes Leben voller untreuer Partner und unzuverlässiger Wetttipps verlebt hatte.
Aus: Pandatage von James Gould-Bourn, Seite 72

[Rezension] Pocket Escape Book „Rätsel um Leonardo“ von Vincent Raffaitin

Montag, 30. November 2020

Pocket Escape Book "Rätsel um Leonardo"

"Beim Versuch, das Pergament zu entziffern, können Sie ein Lachen nicht unterdrücken."
aus: „Rätsel um Leonardo“ von Vincent Raffaitin, 14

1000 Fragen an mich selbst - #24

Donnerstag, 22. Oktober 2020


Runde 24 der "1000 Fragen an mich selbst"-Reihe. Dieses Mal mit einem Schwung tendentiell platter Fragen. Aber das muss wohl auch manchmal sein. Es kann hier ja nicht immer tiefenphilosophisch zugehen. Viel Spaß beim Lesen! Wie würdet ihr denn die Fragen beantworten?

[Rezension] Anleitung zum Unglücklichsein von Paul Watzlawick

Donnerstag, 10. September 2020

Rezension: Anleitung zum Unglücklichsein von Paul Watzlawick (Piper Verlag) auf www.nanawhatelse.at


Nichts ist schwerer zu ertragen als eine Reihe von guten Tagen. 
Aus: Anleitung zum Unglücklichsein von Paul Watzlawick, Seite 10

1000 Fragen an mich selbst - #23

Dienstag, 8. September 2020

1000 Fragen an mich selbst #23 www.nanawhatelse.at


Gerade wollte ich ein mildes Curry kochen – was dabei rauskam, dürfte man jedoch nur im siebten Kreis der Hölle guten Gewissens kredenzen. Um mich davon abzulenken, dass mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit gerade Rauch aus meinen Ohren qualmt und meine Speiseröhre vermutlich soeben das Zeitliche gesegnet hat, sehe ich mir mal an, welche Fragen mich in der 23. Folge von „1000 Fragen an mich selbst“ erwarten. 

Ich bin gespannt. Ihr auch? 
Dann ab ins Vergnügen.