Seiten

1000 Fragen an mich selbst - #11

Samstag, 7. Juli 2018


www.nanawhatelse.at Der Salzburger Buchblog 1000 Fragen an mich selbst

20 Fragen an mich.
20 unzensierte Antworten von mir.
1000 Fragen an mich selbst ist eine wunderbare Mitmach-Aktion, inspiriert von pink-e-pank.


201: Wie gut kennst du deine Nachbarn? 
Nicht sehr gut. Ich weiß nicht wieso, aber ich bin einer der Menschen, die gerne gut mit ihren Nachbarn auskommen, sich aber nicht zwingend mit jedem rundherum befreunden müssen.

202: Hast du oft Glück? 
Jaaaaa. Täglich tausend Mal. Ich bin Vollzeit-Glückspilz und kann manchmal gar nicht fassen, dass es das Karma so gut mit mir meint.

203: Von welcher Freundin unterscheidest du dich am meisten?
Hmmm, ich habe eine Freundin, die es nicht ganz so genau mit dem Geld-Leihen und vor allem mit dem Geld-Zurückgeben nimmt, wohingegen ich nicht mehr schlafen könnte, wenn ich jemandem was schulden würde. Ansonsten schwimmen meine Freundinnen und ich erstaunlich harmonisch auf einer Wellenlänge.

204: Was machst du anders als deine Eltern? 
Ich mache mir öfter bewusst, wie kostbar die begrenzte Zeit ist, die wir haben.

205: Was gibt dir neue Energie? 
Sonne, Musik, ein liebes Wort, ein gestohlener Kuss, Literatur.

206: Warst du in der Pubertät glücklich? 
Ätttsch. Nicht so.

www.nanawhatelse.at Der Salzburger Buchblog Salzburg im Sommer


207: Wann hast du zuletzt eine Nacht durchgemacht? 
Vergangenen Samstag.

208: Womit beschäftigst du dich am liebsten in deinen Tagträumen? 
Mit zukünftigen Reisen, (un)möglichen Begegnungen, den Protagonisten aus den Büchern, die ich verschlinge.

209: Blickst du dich oft um? 
Als Mensch im Jetzt zu selten. Als Mensch mit Vergangenheit zu oft.

210: Was wissen die meisten Menschen nicht über dich?
Dass ich mit einem ÄUSSERST ausgeprägten Beschützerinstinkt ausgestattet bin, Lakritze gegenüber Horror empfinde und richtig schlecht darin bin, Entscheidungen zu treffen.

211: Worüber hast du mit deinem Partner immer wieder Streit? 
Bei der Frage muss ich wohl oder übel passen.

212: Worauf freust du dich jeden Tag? 
Auf neue Chancen.

213: Welche Freundschaft von früher fehlt dir? 
Die Freundschaften, die mir sehr viel wert sind, pflege und hege ich nach wie vor und meine Freunde tun mit unserer Freundschaft dasselbe. #luckyme

214: Wie gehst du mit Stress um? 
Ich bin bei moderatem Stress am allerproduktivsten. Massiver Stress stresst mich dann allerdings so sehr, dass ich mich selbst blockiere.


1000 Fragen an mich selbst www.nanawhatelse.at Libelle


215: Gibst du dich gelegentlich anders, als du bist? 
Nein, ich bin eher schlecht darin, mich zu verbiegen. Ich sage zwar nicht immer brühwarm, was ich mir denke, aber im Wesentlichen bleibe ich mir selbst doch treu.

216: In welchen Punkten gleichst du deinem Vater? 
Wir können beide nicht unter der Dusche stehen ohne zu singen.

217: Kann man Glück erzwingen? 
Zwang hat selten die Wirkung, die man sich erhofft.

218: Welcher Streittyp bist du?
Ich muss Dinge ausdiskutieren. Nichts verletzt und frustriert mich mehr als Ungesagtes, Gleichgültigkeit und das Unvermögen, was in einem vorgeht, auszudrücken.
                                                                                         
219: Bist du morgens gleich nach dem Aufwachen richtig munter? 
Hihihi, natürlich. Schließlich ist die Erde ja auch eine Scheibe.

220: Wie klingt dein Lachen? 
Ich würde ja gerne sagen, es klingt wie ein Glöckchen an einem warmen Frühlingsmorgen. Wirklich ausgewachsene  Lachkrämpfe von mir klingen jedoch mehr wie ein dreistimmiger Chor verschnupfter Nashornbabies.


www.nanawhatelse.at Der Salzburger Buchblog Salzburg im Sommer