Seiten

1000 Fragen an mich selbst - #10

Mittwoch, 20. Juni 2018

1000 Fragen an mich selbst #10 www.nanawhatelse.at Bücher und Blumen - das Rezept zum Glücklichsein.

Zum zehnten Mal beantworte ich 20 klitzekleine Fragen über meine kleine Welt und die Menschen, Ideen, Träume, Hürden und Wunder darin. Die Idee von "1000 Fragen an mich selbst" stammt von pink-e-pank und ich hab sie mir, frech wie ich bin, von ihr gemopst - danke, liebe Johanna.

181: Würdest du gerne in eine frühere Zeit versetzt werden? 
Ja. Ich würde gerne den 60ern einen Kurzbesuch abstatten, mir eine laue Nacht lang in einem Club zu Chuck Berry, Ben E. King und Elvis Presley die Füße wund tanzen und dann schleunigst wieder ins Jahr 2018 aufbrechen, wo ich arbeiten darf, ohne meinen Vater oder Partner um Erlaubnis bitten zu müssen, wo ich studieren darf, was und wie lange ich will, wo ich wählen kann, ohne Angst haben zu müssen, wo ich in unglaublicher Freiheit leben darf, ohne mir diese erkämpfen zu müssen, lieben darf, wen ich will ... und dabei stets die Musik der 60er in den Ohren haben kann.


182: Wie egozentrisch bist du? 
Ich stehe in etwa so gerne im Mittelpunkt wie vor dem Spiegel, esse nie den letzten Keks und finde es trotzdem unglaublich wichtig, mir nicht auf der Nase und meiner Meinung rumtrampeln zu lassen.


183: Wie entspannst du dich am liebsten?
Man nehme: Einen Flauschteppich.
Man lege: eine gute Platte auf und sich selbst auf besagten Flauschi.
Man schließe die Augen und genieße. 


184: Fühlst du dich manchmal ausgeschlossen? 
Wenn peinliche Da-war-ich-soooo-betrunken-dass-Geschichten erzählt werden. Ich war noch nie betrunken und es steht auch nicht auf meiner Agenda. 


185: Worüber grübelst du häufig? 
Über die Zukunft, die Vergangenheit und auch das dazwischen kommt mir immer mal wieder in den Sinn. 


186: Wie siehst du die Zukunft? 
Durch meine Glaskugel. Zappenduster, Mann! 


187: Wo bist du deinem Partner zuerst aufgefallen? 
Ich glänze ja eigentlich im Nicht-Auffallen. 


188: Welchem Familienmitglied ähnelst du am meisten? 
Meiner Mutter. Was kurios ist, weil ich eine Zwillingsschwester habe. 


189: Wie verbringst du am liebsten deine Abende? 
Es gibt Abende, die sind dafür gemacht, dass man sie alleine mit den Sternen und einem guten Buch verbringt. Andere sind dafür da, das Leben mit den liebsten Herzensmenschen zu feiern. 


1000 Fragen an mich selbst #10  www.nanawhatelse.at Liebe geht durch den Magen.


190: Wie unabhängig bist du in deinem Leben? 
Leider nicht so unabhängig, wie ich gerne wäre. Aber ich gebe mein Bestes. 


191: Ergreifst du häufig die Initiative?
Leider, nein. In meinen Gedanken immer öfter, aber die Realität hinkt da immer ein bisschen hinterher.


192: An welches Haustier hast du gute Erinnerungen? 
An Peppi. Den schlausten Kater der ganzen großen, weiten Welt. 


193: Hast du genug finanzielle Rücklagen? 
Um mir Schokolade zu kaufen, wann immer ich möchte? Ja.
Um drei Jahre mit einer Yacht durch die Weltmeere zu gurken? Hahahahahahhaa


194: Wirst du für immer dort wohnen bleiben, wo du jetzt wohnst? 
Nein. Aber hoffentlich immer wieder zurückkehren. 


195: Reagierst du empfindlich auf Kritik? 
Das kommt darauf an, von wem sie kommt, wie sie verpackt wird, ob sie gerechtfertigt ist, und ob der Person in meinen Augen überhaupt zusteht, ihren Senf zu meinem Käse abzugeben.


196: Hast du Angst vor jemandem, den du kennst?
Mittlerweile nicht mehr, nein. 


197: Nimmst du dir oft Zeit für dich selbst? 
Nicht immer, aber immer öfter.


198: Worüber hast du dich zuletzt kaputt gelacht? 
Vor zwei Minuten bekam ich eine Anfrage, ob ich gerne über ein Kinderbuch mit dem Titel "Ein Bu in Peru" berichten würde. 


199: Glaubst du alles, was du denkst? 
Neeeeein! Ich bin bekannt dafür, mich immer wieder gekonnt in die Irre zu führen. Ich hinterfrage alles, was ich denke, mindestens 17 mal, bevor ich mir glaube.


200: Welches legendäre Fest wird dir in Erinnerung bleiben? 
Ähm ... Moment, ich hab's gleich.


1000 Fragen an mich selbst #10 www.nanawhatelse.at Bücher und Blumen - mein Element!