[Rezension] Throne of Glass 2 (Kriegerin im Schatten) von Sarah J. Maas

Seiten

[Rezension] Throne of Glass 2 (Kriegerin im Schatten) von Sarah J. Maas

Mittwoch, 12. April 2017

Throne of Glass 2 - Sarah J. Maas


Alles gut. Kein Grund, nervös zu sein.
Auf was für böse Mächte sollte sie ausgerechnet in einer Bibliothek schon stoßen?
aus: Throne of Glass 2 (Kriegerin im Schatten), Seite 408. Textrecht: dtv

Klappentext: Celaena hat sich in einem unerbittlichen Wettkampf gegen ihre Konkurrenten durchgesetzt und ist nun Champion des Königs. Nach seinen Vorgaben soll sie unliebsame Gegner beseitigen, die dessen grausame Herrschaft beenden wollen. Doch statt sie aus dem Weg zu räumen, warnt Celaena seine Feinde und ermöglicht ihnen so die Flucht. Dieses Geheimnis verbirgt sie zunächst selbst vor Chaol, zu dem sie sich gegen ihren Willen immer mehr hingezogen fühlt. Wie sehr kann sie ihm vertrauen? Schließlich ist Chaol der Captain der königlichen Leibgarde. Soll sie auf ihr Herz oder ihren Verstand hören? Textrecht: dtv

Rezension: Ebenso spannend wie der erste Band der Throne of Glass-Reihe endet, beginnt die temporeiche Fortsetzung Kriegerin im Schatten. Als Champion des Königs soll Celaena nun jene, die dem König nicht treu ergeben sind, eliminieren. Dabei ist der König selbst ihr größter Feind. Die toughe Protagonistin sitzt einmal mehr zwischen den Stühlen. Soll sie sich treu bleiben und damit ihre Freiheit aufs Spiel setzen oder den Befehlen des Königs gehorchen? Das Dilemma der Protagonistin sorgt für eine spannungsgeladene Ausgangssituation, die sich – gewürzt mit einer wildzarten Liebegeschichte – zu einem unglaublich süffigen Fantasyabenteuer zwischen Märchen und Horror entwickelt.

Wer Band 1 der Reihe oder andere Bücher der Autorin kennt, weiß, dass gerade der unglaubliche Wortwitz und die scharfen Zungen der Figuren enorm zum Lesevergnügen beitragen. Auch Kriegerin im Schatten enttäuscht in dieser Hinsicht nicht. 

Allerdings erschweren einem die keine Grenzen kennende Selbstgerechtigkeit der Protagonistin Celaena und ihre beinahe peinliche Eitelkeit in Band 2 der Reihe so manches Mal den Zugang. Während sie nämlich einen Megagau nach dem anderen zu verschulden hat, mit den Gefühlen anderer ziemlich rücksichtslos umgeht und in praktisch allem, was sie tut die Devise „Zuerst handeln, dann denken!“ verfolgt, um anschließend selbstgefällig mir nichts dir nichts Absolution zu erwarten, kennt sie keinerlei Gnade oder Vergebung, was die Fehler anderer betrifft (auch wenn diese meistens erst aufgrund ihres eigenen kopflosen Verhaltens passieren. Whatever.) 

Zwar ist Celaena eine toughe Assassinin (?), immer öfter kann man sich aber des Gefühls nicht erwehren, es viel mehr mit einem verwöhnten Prinzesschen zu tun zu haben, was mich fuchsteufelswild machte und meinen Enthusiasmus bezüglich der Reihe etwas eindämmte. Summa summarum erzählt Sarah J. Maas mit Kriegerin im Schatten aber eine würdige und packende Fortsetzung, die mit einer fesselnden Handlung, grandiosen plot twists und gewohnt einzigartigen Charakteren zu überzeugen weiß.

Mein persönliches Fazit: Zwar hat es mir der zweite Band der Throne of Glass-Reihe etwas schwer gemacht, Celaena nicht das ein oder andere Mal zum Teufel zu wünschen, dennoch ist Sarah J. Maas mit Kriegerin im Schatten eine mitreißende Fortsetzung gelungen, die auf einen noch stärkeren dritten Band hoffen lässt. Fetzt!






Autor: Sarah J. Maas
Titel: Throne of Glass 2 (Kriegerin im Schatten)
Originaltitel: Crown of Midnight
Übersetzung: Ilse Layer
Reihe: Throne of Glass
Einband: Taschenbuch
Verlag: dtv
Seitenanzahl: 544
Altersempfehlung: ab 14
ISBN: 978-3-423-71652-9

1 Kommentar:

  1. Ich bin auch gerade die gesamte Throne of Glass Reihe am verschlingen und lese gerade den vierten Teil (die Autorin steigert sich ja gewaltig, was die Seiten angeht: von ca.450 auf fast 800 Seiten!). Mir hat der zweite Teil mega gut gefallen, vor allem die Enthüllungen am Ende, allerdings kann ich dir in deiner Kritik an Celaena nur zustimmen. Aber es scheint einfach so, als wäre es ihr Charakter, denn diese Selbstgerechtigkeit zieht sich auch durch die nächsten Bände. Ich finde jedoch trotzdem, dass man sich da mit der Zeit dran gewöhnt und bei solchen spannenden Plots muss man einfach weiter lesen!
    LG Sireadh

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über ein paar nette Zeilen. Tippselt mir doch was Flauschig-Fluffiges!