[Rezension] Ich gegen dich von Jenny Downham

Seiten

[Rezension] Ich gegen dich von Jenny Downham

Mittwoch, 9. Mai 2012

Nach Luft schnappend, tauchte er auf. 'Alter, ist das kalt.'
Er sah aus als weinte er, wie das Wasser so an seinen Wimpern hing
und seine Wangen hinablief.

aus: Ich gegen dich von Jenny Downham, Seite 15. Bild- und Textrechte: cbt Verlag

Foto: Nana - What else?
Bildrechte: cbt Verlag
Der Klappentext: Eigentlich will Mikey sich an Tom, dem Sohn aus guter Familie, rächen, der seine Schwester vergewaltigt hat und - wie es aussieht - ungestraft davonkommt. Doch dann verliebt er sich in Ellie, Toms Schwester. Wie viel kann diese Liebe aushalten?
Zwei Teenager, zwei Familien, zwei Welten - Jenny Downham ist eine authentische und unglaublich berührende Liebesgeschichte gelungen, die keine einfachen Antworten gibt.

Idee und Umsetzung: Dass die Idee von sich Liebenden aus verfeindeten Häusern eine tragisch-schöne ist, hat spätestens William Shakespeare bewiesen. Jenny Downham transportiert diese Idee ins England der Gegenwart und wusste mich mit ihrem modernen Romeo und Julia zu begeistern. 

Die Geschichte rund um Mikey und Ellie wird in rasantem Tempo erzählt, Gefühle, Ereignisse und Erinnerungen überschlagen sich bis zu einem Punkt, an dem es nur noch Stillstand gibt. Wie kann man die Liebe ignorieren? Und wie kann man seinen Feind lieben? Allein den Aufbau der Geschichte empfand ich nicht als 100% gelungen. Ich hätte es beispielsweiser noch einen Tick spannender gefunden, wenn Ellie nicht sofort erfahren hätte, dass Mickey Karyns Bruder und damit ihr Feind ist. Das hat der Geschichte leider ein klein wenig an Spannung genommen, damit wurde definitiv viel Potential verschenkt. Authentisch, mit viel Gefühl und dem richtigem Maß an gesagten und ungesagten Worten schafft Jenny Downham eine Welt, in der man von der eigenen Loyalität zerrissen wird, man andere verraten muss, um sich selbst treu zu bleiben und die Grenzen zwischen Lüge und Wahrheit zu verschwimmen drohen.

Charaktere: Zu Beginn des Romans gibt es nur eine einzige Person, die man als LeserIn bereitwillig in die Arme schließt: die hübsche, schüchterne Ellie, Schwester von Tom. Tom lernt man als loyalen, hilfsbereiten Bruder kennen, dem man nicht zutrauen würde, eine Mücke zu erschlagen, geschweige denn, ein Mädchen zu vergewaltigen. Mickey ist ein Draufgänger, der an seine Freundinnen, bzw. hübschen, weiblichen Gespielinnen etwa so sehr hängt, wie ein Kind an kaputtem Spielzeug, der aber für seine Familie ALLES geben würde. Karyn, das (angeblich) von Tom vergewaltigte Mädchen und Mickeys Schwester ist zu Beginn der Geschichte eine eingeschüchterte junge Frau, die das Haus nicht mehr verlassen kann, weil sie seit dem Abend, an dem sie auf einer Party missbraucht wurde, unter Angstattacken leidet. Ihre Freundinnen wirken jedoch allesamt etwas asozial und brutal im Umgang mit Worten, wie auch mit ihren Fäusten. Und auch von Karyn bekommt man mit der Zeit ein ähnliches Bild.

Die überaus gekonnte Vorstellung der Charaktere veranlasst den/die LeserIn dazu, vorerst eigene Schlüsse zu ziehen. Man hält Karyn für eine Lügnerin, Tom für jemanden, der zu Unrecht eines Verbrechens bezichtigt wird und erst nach und nach zeigt sich, dass Lüge und Wahrheit Gebilde sind, die nur allzu leicht ins Wanken geraten. Während einem die Autorin das (Gerichts-)Urteil über Tom vorenthält, sucht man als LeserIn selbst nach Schuldigen, verdächtigt, bezichtigt, entschuldigt... und ist schließlich fassungslos.

Ellies und Mickeys Entwicklung gefielen mir unglaublich gut. Sie wird selbstbewusster, kritischer, mündiger und ein wenig tougher, wohingegen Mickey seine ersten Erfahrungen mit der wirklichen Liebe macht.

Gestaltung: 3 Worte. ICH GEGEN DICH.
Diese Botschaft im Zentrum, ein schlichtes Hintergrundmotiv, das mit wenigen, aber sehr effektiven Farbelementen arbeitet und man hat das, was man ein PERFEKTES Cover nennt.

Fazit: Ein absolutes Must-Read: 382 Seiten Emotion pur. Ich gegen dich von Jenny Downham aus dem Hause cbt ist eine berührende und zu Herzen gehende Geschichte, die so gekonnt mit dem Zufall arbeitet, dass man nicht anders kann, als an das Schicksal zu glauben.

Ich vergebe 4 von 5 Gerrys!
Ich gegen dich von Jenny Downham | Übersetzung: Astrid Arz | cbt, 2013 |Taschenbuch, 384 Seiten 
ISBN: 978-3-570-30877-6

Kommentare:

  1. Eine sehr schöne Rezension. Freut mich sehr, dass dir das Buch gefallen hat. Und noch mehr freut mich, dass du nun auch "Bevor ich sterbe" lesen willst. Das ist mein absolutes Lieblingsbuch.

    Liebe Grüße, Diti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Diti (:
      Wenn ich wieder 5 Bücher gelesen hab, werd ich mir "Bevor ich sterbe" zulegen :) Werd gleich mal stöbern ob ich bei dir eine Rezi dazu finde :) .smile.
      Ganz liebe Grüße und ein schönes Wochenende :)

      Löschen

Ich freue mich immer über ein paar nette Zeilen. Tippselt mir doch was Flauschig-Fluffiges!