[Rezension] Der Manipulator von Mark Billingham

Seiten

[Rezension] Der Manipulator von Mark Billingham

Montag, 31. August 2015

Foto: Nana – What else? Bildrechte: Heyne
„Obwohl sie sich immer noch in England befanden, hatten die kleinen Städte und Orte,
durch die sie fuhren, eindeutig keltisch klingende Namen: Gronwen, Gobowen, Morda.
„Bist du sicher, dass wir nicht gerade einen Umweg über Mittelerde machen?“,
meinte Holland und wies auf ein Straßenschild.

aus: Der Manipulator von Mark Billingham, Seite 79. Bild- und Textrechte: Heyne

Der Klappentext: Niemand weiß, wie viele Menschen er umgebracht hat; niemand weiß, wo die Knochen seiner Opfer vergraben sind. Jetzt sitzt der Serienkiller Stuart Nicklin in einem Hochsicherheitsgefängnis. Bis er der Polizei einen Deal anbietet: Er führt sie an die Stätte seiner Untaten – unter einer Bedingung: Detective Tom Thorne muss das Unternehmen leiten. Thorne weiß, dass Nicklin ein Meister der psychologischen Manipulation ist. Auf einer einsamen walisischen Insel beginnt der Killer ein perfides Netz zu spinnen, dem keiner entkommen kann …

Idee: Gut und Böse auf einer Insel. Ein Deal, der an Bedingungen geknüpft ist, auf die sich die Polizei keinen Reim machen kann. Opfer, die seit Jahrzehnten verschwunden sind. Eigentlich der Stoff, aus dem gute Thriller gemacht sind. Die Zutaten sind alle da, doch dieses Gericht wurde versalzen. Und zwar ordentlich.

Umsetzung: Gelungen empfand ich die Beschreibung der unheimlich-spirituellen Atmosphäre auf der verlassenen Insel Bardsey, auf die Nicklin die Polizisten auf der Suche nach den Gräbern seiner Opfer führt. Der Rest? Leider nur wenig prickelnd. 
Wirkt die Idee, einen psychopathischen Killer und den Cop, der ihn eingebuchtet hat, gemeinsam auf eine kleine Insel im Nirgendwo zu verfrachten und dort ein Katz-und-Maus-Spiel zu veranstalten noch äußerst vielversprechend, so hat die Umsetzung leider wenig Grund zur Freude gegeben. Flache und vollkommen widersprüchliche Charaktere, eine vorhersehbare und nur bedingt authentisch wirkende Handlung (wenn gute Polizeiarbeit so aussieht, na dann, Prost Mahlzeit!) und viel zu wenige Spannungsmomente haben diesen Thriller, der durchaus Potenzial gehabt hätte, zu einem faden und sehr unbefriedigenden Leseerlebnis werden lassen. Den Meister der psychologischen Manipulation sucht man in diesem Buch bis zum Ende vergebens.

Ein weiterer großer Minuspunkt: Ich weiß leider nicht genau, was da im Lektorat und Korrektorat schiefging, aber wenn Grammatik- und Rechtschreibfehler beschließen, nicht länger Einzelgänger sein zu wollen und dann in Rudeln auftreten, dann stört das den Lesefluss und macht genussvolles Lesen ab einem gewissen Punkt unmöglich. Ich habe selten ein Buch gelesen, das derart gespickt war mit Fehlern. Neben den vielen Grammatik- und Rechtschreibfehlern kam es auch zum Vertauschen von Namen. Der/die aufmerksame LeserIn stolpert zudem über mehrere Logikfehler, die in meinem Fall der Freude an der Lektüre dann wirklich den Garaus machten. Unglaublich. Schade.

Gestaltung: Der Gestaltung kann ich durchaus einiges abgewinnen. Die Umschlagillustration ist schlicht, aber passend und meiner Meinung nach wirklich gelungen. Das Cover spiegelt die düstere Atmosphäre, die auf der Insel herrscht. Zudem fühlt sich das Buch angenehm samtig an, während die Letter des Titels sich glatt und glänzend vom Hintergrund abheben.

Fazit: Furchtbar langweilige Lektüre, die die Bezeichnung „Thriller“ kaum verdient. Tatsächlich schauderhaft an dem Buch waren nur die unzähligen Rechtschreib-, Grammatik- und Logikfehler. Mein erster Thriller von Mark Billingham war ein absoluter Flop, der mich leider auf ganzer Strecke enttäuschte.

Ich vergebe 1,5 von 5 Gerrys für Der Manipulator von Mark Billingham 
und kann dieses Mal leider keine Leseempfehlung aussprechen.

Der Manipulator von Mark Billingham | Originaltitel: The Bones Beneath | Übersetzung: Irene Eisenhut Heyne, 2015 | Klappenbroschur, 464 Seiten | ISBN: 978-3-453-43832-3 


Ich bedanke mich herzlich beim Heyne Verlag für das Zurverfügungstellen eines Rezensionsexemplares. ♥

Kommentare:

  1. Mir wurde das Buch angeboten und da ich bereits einen sogenannten Thriller des Autors gelesen habe, der meine "Enttäuschung des Monats" wurde, verzichtete ich auf das Rezensionsexemplar...Gott sei Dank, wenn ich so deine Rezi lese!
    Auch bei "Die Lügen der Anderen" kam keine richtige Thrillerstimmung auf und von Spannung war gleich gar keine Rede! Um den Autor werde ich ab jetzt noch einen größeren Bogen machen.
    LG Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Martina! ♥

      Ich kannte die Thriller des Autors bisher nicht, und da die Beschreibung sehr vielversprechend war, habe ich mich sehr auf ein paar spannende Lesestunden gefreut. Ich kann deine Enttäuschung leider nur zu gut nachvollziehen. :(( Sehr schade, wenn ein Buch so gar nicht hält, was es verspricht.

      Ich hoffe, deine aktuelle Lektüre bereitet dir mehr Freude! ♥
      Viele liebe und sonnige Grüße,
      Nana :o)

      Löschen
  2. Hei Nana ♥,

    mein erster Gedanke war auch: "Das Cover sieht doch eigentlich ganz nett aus". Die Geschichte ist es offensichtlich aber nicht. Und dann auch noch ein schlechtes Lektorat.. Da erwarte ich bei einer Millionenschweren Verlagsgruppe wie Random House schon mehr.

    Kleiner Fehler in deiner Rezi: Du meintest wohl "Prost Mahlzeit" und nicht "Post Mahlzeit". ;-) Oder zählt es als unhöflich, in Rezis auf kleine Fehlerchen aufmerksam zu machen? Naja, egal. :-D

    Viele Liebe Grüße ♥
    Benni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Benni! :o)

      Ja, meine Erwartungen wurden leider vollkommen enttäuscht. Bücher, für dich ich nur 1 oder 2 Gerrys vergebe, sind aber doch eher eine Seltenheit und das nächste Buch wird ja vielleicht wieder ein außergewöhnliches Highlight?! ♥ Liest du gerne Thriller?...

      Viele liebe und sonnige Grüße retour! :D
      Nana

      Löschen
    2. PS: Danke für den Hinweis! ♥

      Löschen
    3. Hei Nana ♥,

      Nun ja... Ob das nächste Buch ein Highlight, weiß ich nicht. Ich weiß ja nicht was du als nächstes liest. ;-) Wenn es das wird, was wir geplant hatten, könnte es aber eins werden. :) ♥

      Und ja, ich lese gerne Thriller. Habe gerade erst "Tomorrow & Tomorrow" von Thomas Carl Sweterlitsch beendet, eine Rezension folgt dann. *Werbung*

      Viele Grüße ♥
      Benni

      Löschen
    4. Ich weiß es auch noch nicht, aber der Anfang ist schon mall ganz vielversprechend :D
      Ich starte mit unserer gemeinsamen Lektüre, sobald du mir ein "Goooo!" schickst *zwinker*

      Ich freu mich auf deine Rezension und stöber dann gleich mal bei dir ♥
      Schööönen Abend,
      Nana

      Löschen
    5. Sie haben Post (auf Twitter). ;-)

      Freut mich, wenn dir das Buch bisher gefällt. :-)♥

      Auch dir einen schönen Abend ♥
      Benni

      Löschen
  3. Hallo Nana!

    Woaah du hast dein Blogdesign geändert. Waaannn? Das habe ich komplett verpennt ;__; Ich bin eine schlechte Blogbesucherin! (war letztes Monat abgesehen von meinem Blog nicht viel in der Bloggerszene unterwegs, also das ist kein geplanter Ignorierschachzug auf deinen Blog allein). Jedenfalls gefällt mir dein neuer Header sehr gut :) Definitiv magisch!

    Ui, ui, vom Manipulator habe ich bei uns im Geschäft auch schon eine Leseexemplar rumliegen sehen, das sollte ich dann wohl weiterhin liegen lassen xD Nun, es gibt ja ausreichend andere Bücher.

    Und unterschätze nie die Eifersucht von Büchern :D Vielleicht sehen Bücher, die man oft und lang gelesen hat deswegen abgenutzt aus weil sie von ihren einsamen Kollegen im Regal beknabbert werden? Wir werden es nie heraus finden *DUNN DUNN DUNN*.

    Schöne Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey! :o)

      *hehehe* Das hab ich ziemlich klammheimlich vor ungefähr 2 Wochen gemacht. :o) Danke für die Blumen! ♥

      Ich finde, du bist sogar eine sehr gute Blogbesucherin *grins* Und es ist vollkommen okay (und auch gut und wichtig meiner Meinung nach) die Blogosphäre auch mal links liegen zu lassen, wenn man auch noch ein "richtiges" Leben haben will. :D

      In welcher Buchhandlung bist du denn jetzt? ♥

      Ich bin zwar immer dafür, dass man sich selbst ein Bild von einem Buch machen sollte, egal was man so davon hört oder liest, aaaaaber meine Freunde werden vor "Der Manipulator" gewarnt. Und du hast ja recht: an Auswahl mangelt es ja nicht!

      uff. Das ist des Rätsels Lösung?! Mord und Totschlag (und kannibalische Akte?!) in meinen Bücherregalen. Das muss ich jetzt erstmal verdauen....

      LG retour ♥
      Nana

      Löschen
    2. Na dann hab ich es ja wiederum gut gemacht, dass ich es nicht sofort bemerkt habe, dass du ganz heimlich dein Design ändern, denn sonst wär ich ja Blogstalkerin gewesen :P :D

      Ich arbeite beim Motzko, bin allerdings die meiste Zeit in der Reisebuchhandlung, hab also gar mal soviel mit Belletristik etc. am Hut, aber überraschenderweise gefällt mir das recht gut. Abwechslungsreich und ich bin trotzdem jedes Mal aufgeregt wenn zum normalen Sortiment rüber gehe, weil es ja für mich auch immer wieder neu ist ;D

      Schönes Wochenende noch!

      Löschen
  4. Huhu :)

    Ach das ist aber schade, dass dir der "Thriller" nicht gefallen hat - ich habe auch noch nichts von ihm gelesen und ich werde es jetzt auch ohne schlechtem Gewissen von meiner WuLI streichen!!!!
    Thriller ohne Spannung ist kein Thriller und Logikfehler und Co. muss ich auch nicht unbedingt haben.

    Ich glaube ich habe mir vom Cover zu sehr verführen lassen.

    Liebe Grüße
    Janine

    P.s Ich folge dir jetzt - obwohl ich dachte eigentlich dass tu ich schon ewig aber normalerweise lese ich am Handy auf deinem Blog und da hab ichs wohl vergessen ^^ Sorry <3

    AntwortenLöschen
  5. Hey :)

    Irgendwoher sagt mir der Name des Autors etwas ... Muss mal nachschlagen, welche Bücher er noch geschrieben hat. Darüber hinaus hat mir deine Rezi ein Grinsen ins Gesicht gezaubert - die Formulierung "aber wenn Grammatik- und Rechtschreibfehler beschließen, nicht länger Einzelgänger sein zu wollen und dann in Rudeln auftreten, dann stört das den Lesefluss" ist klasse!!

    Liebe Grüße
    Ascari vom Leseratz Blog

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallihallo ♥

      Soweit ich weiß, ist Mark Billingham gefeierter Bestsellerautor und es wurden von ihm bereits mehrere Thriller in vielen Sprachen veröffentlicht. Vielleicht ist "Der Manipulator" auch einfach das schwarze Schaf unter seinen Büchern, und die anderen sind richtig gut?! Vielleicht lese ich irgendwann mal ein anderes Buch von ihm (schon aus reiner Neugier, ob alle "so" sind :D ).

      Ich freu mich, dass dir meine Rezension gefallen hat ♥ Das schönste Kompliment überhaupt! *smile*
      Viele viele liebe Grüße retour und einen schööönen Dienstag!
      Nana ♥

      Löschen
  6. Hallo Nana,

    das Buch klingt so vielverprechend wenn man den Klappentext liest. Doch deine Rezension hat mir gezeigt, dass ich lieber die Hände vom Buch lassen sollte. Ich glaube mir würden die selben Dinge nicht gefallen. Da gibt es wohl einige Bücher die man lieber lesen sollte. Danke für deine ehrliche Rezension, die genau zeigt was nicht so toll war am Buch.

    Liebe Grüße,
    Vanessa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Vanessa! ♥

      Ja, leider werden da meiner Meinung nach hohe Erwartungen geschürt, die das Buch dann so gar nicht einhalten kann. :(( Ich denke auch, dass es da viele viele tolle Bücher gibt, die zu lesen, sich da weit mehr lohnt! :D

      Ich wünsche dir einen wunderschönen Dienstag und hoffe, deine aktuelle Lektüre rockt! :))

      Nana ♥

      Löschen

Ich freue mich immer über ein paar nette Zeilen. Tippselt mir doch was Flauschig-Fluffiges!