[Rezension] Der Geschmack von Sommerregen von Julie Leuze

Seiten

[Rezension] Der Geschmack von Sommerregen von Julie Leuze

Montag, 9. September 2013

"Seltsam, wie genau man es weiß, 
wenn etwas zu Ende geht." 
[Seite 285] Zitatrecht © Egmont INK

Foto: Nana - What else?, Bildrechte (Cover): Egmont INK

Ein klein wenig zum Inhalt: Mattis und Sophie. Sophie und Mattis. Ihre Geschichte beginnt mit einem halben Lächeln und verwandelt sich zu einem Feuerwerk aus Blau und Gold. Sophies Leben wird von einem dunklen Familiengeheimnis bestimmt und auch Mattis läuft vor sich selbst und allzu neugierigen Klassenkameraden davon und zieht sein einsames Plätzchen am Weiher jeder Party vor. Dort treffen sich der attraktive Neue und das schrullige Mauerblümchen. Und eine Geschichte voller dunkler Schattierungen, quietschbunter Flecken, cremiger Farbnuancen und glitzerndem Funkenregen beginnt.

Idee: Sophie ist anders. Diese Andersartigkeit gehört zu ihr, seit sie denken kann - und sie macht ihr Angst. Doch ihre Eltern helfen ihr nicht, sondern halten sie dazu an, ihr Geheimnis für sich zu behalten - schließlich soll sie nicht für verrückt gehalten werden und wie ihre Oma in der Klapse landen. Niemandem kann sie sich anvertrauen, mit niemandem ihre Ängste teilen. Zu groß ist ihre Furcht davor, alle Freunde zu verlieren und als bekloppter Freak abgestempelt zu werden. Bis Mattis, der Neue, an die Schule kommt und sofort bemerkt, dass Sophie ein Mädchen ist, das vielleicht nach außen, wie ein graues Mäuschen wirkt, in dessem Inneren es aber vor Farben sprüht! Sophie und Mattis treffen aufeinander - und erst da beginnen sie sich selbst kennenzulernen, zu akzeptieren, zu lieben.

Umsetzung: Eine wunderschöne Liebesgeschichte, über Erwartungen, Enttäuschungen, (letzte) erste Male, die ganz großen Augenblicke und schönen kleinen Momente. Eine Story, die erfrischend offen mit dem Thema Sexualität umgeht und in eine so herrliche, vor Charme sprühende Sprache gepackt ist, dass sie mich von der ersten Seite an zu verzaubern wusste. Die Charaktere sind sympathisch ulkige Außenseiter, die gemeinsam ein wunderbares Team bilden.

Gestaltung: Jedes Wort, das ich über die Aufmachung dieses Buches verliere, ist ein Wort zu viel. (Nur so viel: Ich überlege, mir das Cover für meine Bücherwand als Poster drucken zu lassen...) Zart, geschmackvoll und voller Schattierungen präsentiert sich das wundervolle Cover ebenso wie der Inhalt des Buches.


"Mattis zieht mich zu sich heran und küsst mich, und in meinem Inneren flammen sie alle auf - die Gefühle von Glück und Begehren, von Liebe und Vertrauen, in Weinrot, Mitternachtsblau, Sternengold und Sahneeisweiß. Und während ich Mattis' Lippen schmecke, den Sommer auf der Haut spüre und die Ewigkeit im Herzen erahne, nehme ich sie voller Dankbarkeit wahr, meine inneren Farben, lasse sie aufstrahlen, leuchten und mich ganz und gar erfüllen. Und sie sind schöner als jeder Regenbogen."
[Seite 314] Zitatrecht © Egmont INK


Soundtrack: Die sanften Töne von "With You" von Matt Simons begleiteten mich beim Lesen von "Der Geschmack von Sommerregen". Verträumt, sanft, golden.

Fazit: Ein wunderbares Jugendbuch über das Erwachsenwerden (und warum man sich damit Zeit lassen kann), die Liebe (und warum Hass ihr so nahe ist), das Anderssein und das Zusammenhalten.
So schmecken gute Bücher!

Ich vergebe 4 von 5 Gerrys



Diese wunderschöne Story hat mich wirklich vollkommen beglückt! Ich bedanke mich nochmals bei der lieben Favola, die mir mit ihrem Special sooo große Lust auf dieses Buch gemacht hat - du hattest recht, ich habe es verschlungen! :-) Und ich bedanke mich bei meinem Mann, dass er mich davon abhält, meinen guten Vorsätzen treu zu bleiben, wenn ich mir selbst wieder mal Buchkaufverbot erteile. Ich hätte es ja so bereut, hätte dieses Schätzchen auch nur eine Nacht länger in der Buchhandlung verharren müssen...


Der Geschmack von Sommerregen von Julie Leuze | Egmont INK, 2013 
Gebundene Ausgabe: 320 Seiten | ISBN: 978-3863960629





Kommentare:

  1. Hoi Nana

    Ach schön, dass ich mit meinem Special auf das Buch aufmerksam machen konnte und es dich dann auch so überzeugt hat :-) Das freut uns Bloggerinnen doch immer sehr und man weiss wieder, wofür man Rezensionen schreibt und Specials auf die Beine stellt :-)

    Darf ich dich fragen, was dich trotzdem zu **** bewogen hat? Deine Rezension tönt so nach Begeisterung ohne Schattierung ...

    lg Favola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dein Special hat mich wirklich sooo neugierig auf das Buch gemacht, dass ich nicht anders konnte, als es zu lesen! ♥ Es gab für mich auch gar nichts an dem Buch auszusetzen - meine Rezension konnte nur durch und durch positiv ausfallen. 5 Sterne vergebe ich eigentlich aber nur für Bücher, die noch gaaaanz lange in mir nachwirken. Ich hoffe, es gibt noch viele viele weitere Specials von dir! :)

      Löschen

Ich freue mich immer über ein paar nette Zeilen. Tippselt mir doch was Flauschig-Fluffiges!