[Rezension] Töchter des Mondes [Cate] von Jessica Spotswood

Seiten

[Rezension] Töchter des Mondes [Cate] von Jessica Spotswood

Sonntag, 19. August 2012

Seine Hände sind überall, leicht wie Federn streichen sie über meinen Rücken und meine Hüften.
 ... 
Dann spüre ich etwas Weiches unter meinen Füßen und blicke hinunter. Da sind Federn. Weiß leuchtende Federn überall, verteilt über die Bücher, verfangen in Finns Haaren, in meinen Röcken, der ganze Boden ist weiß davon.
Oh nein.
Vorhin waren sie noch nicht da.
Finn beugt sich hinunter und hebt eine Feder, so groß wie seine Handfläche, auf. Das heißt, dass er sie auch sehen kann. Ich wollte es nicht, aber ich habe an Federn gedacht, und da sind sie.
...
'Dedisco!'
Ich spreche jede Silbe ganz vorsichtig aus, meine Konzentration ist scharf wie ein Chirurgenmesser. Ich will ihn nur die Magie und die Federn vergessen lassen. Nicht mehr und nicht weniger. Aber meine Magie ist nicht unbedingt so präzise. 
...
Woran kann er sich erinnern?
Habe ich unseren Kuss zusammen mit den Federn ausgelöscht?


 Das verrät der Klappentext: Cate und ihre Schwestern Maura und Tess sind Hexen. Niemand darf davon erfahren, denn Hexen drohen Verbannung und Tod. Die Gefahr, aufzufliegen, lastet schwer auf Cate. Vor allem seit Finn aufgetaucht ist, dieser Junge mit den Zimtsommersprossen und dem kupferroten zerzausten Haar. Verzweifelt sucht Cate nach einem Ausweg und stößt im Tagebuch ihrer toten Mutter auf eine rätselhafte Prophezeiung, die besagt, dass drei Schwestern mit magischen Kräften die Hexen zurück an die Macht führen werden. Handelt es sich dabei um Cate, Maura und Tess? Und kann es überhaupt eine gemeinsame Zukunft für Cate und Finn geben?

Auch der wunderschön gemachte Trailer, verrät euch bereits ein wenig mehr über den Inhalt von Töchter des Mondes.. :) [Die Szene zeigt die anfangs zitierte Stelle! .smile.]


HIER könnt ihr ein wenig in das Buch reinHÖREN..
und HIER könnt ihr in die wunderbare Leseprobe reinschnuppern :)

Idee: Die Idee hinter der Geschichte ist wunderbar durchdacht und ich bin mir sicher, dass sich der rote Faden durch alle Bände ziehen wird. Der Autorin ist es gelungen, zum einen die Magie in den Mittelpunkt des Geschehens zu rücken und dennoch die alltäglichen Irrungen und Wirrungen im Leben der Schwestern nicht außen vor zu lassen, sodass man die drei jungen Hexen-Schwestern sehr gut kennen lernen konnte.Wer jedoch glaubt es hier mit einer gewöhnlichen Fantasy-Liebesgeschichte von der Stange zu tun zu haben, der irrt gewaltig, denn immer wieder überraschte die Handlung mit unerwarteten Wendungen.. :)
Obwohl Cates Geschichte und Schicksal im Vordergrund steht, bekommt man bereits einen Einblick in das Fühlen und Leben der anderen beiden - ich für meinen Teil freu mich schon sehr, mehr über Tess und Maura zu erfahren :) Und vor allem scheint es ja auch so, als wäre Cates Geschichte noch lange nicht zu Ende..

Umsetzung: Die Umsetzung ist wirklich gelungen - Jessica Spotswood schafft eine magische Atmosphäre, die durch das Knistern in der Luft, das entsteht, wenn Cate und Finn sich nur von Weitem sehen, und der tragischen Familiengeschichte der hübschen Schwestern nur noch weiter aufgeheizt wird. Liebe, Tragik, Magie und eine gehörige Portion Humor sorgen dafür, dass man mit den Charakteren fühlt - auch wenn einem - ja!, selbst die drei Schwestern - nicht immer tadellos und sympathisch gegenübertreten. Ich persönlich lese zwar sehr gerne Reihen, bevorzuge aber in sich abgeschlossene Handlungen. Das ist hier ganz klar nicht der Fall.. Wer mit Band 1 beginnt, sollte sich darauf einstellen, sich auch die Folgebände zu holen.. :)

Charaktere: Tess, Maura und Cate sind Schwestern, die nicht verschiedener sein könnten, und dennoch sind sie unzertrennlich, wie Pech und Schwefel. Auf Cate bürdet die Verantwortung, auf ihre Schwestern Acht zu geben, schwer auf ihren Schultern. Doch sie tut alles um das Versprechen, das sie ihrer Mutter am Sterbebett gab, einhalten zu können, während Tess, aber vor allem Maura ihr die Sache nicht immer unbedingt einfach machen. Während sie anfangs nur darauf bedacht ist, nicht aufzufallen, nur keine Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen und sich und ihre Schwestern zu schützen, entwickelt sie während der Handlung zunehmend Selbstvertrauen- und bewusstsein. Ihre Loyalität ist grenzenlos - was einem vor allem zum Ende hin, wirklich Bauchschmerzen bereitet. Sehr sehr sympathisch und ungekünstelt, empfand ich hingegen die jüngste der Schwestern: Tess. Sie ist trotz ihres jungen Alters die reifste von allen, handelt überlegt, klug und ist ein durch und durch liebenswürdiger Charakter, wohingegen Cate sich oft in ihrer Rolle als Beschützerin selbst verliert und Maura auf mich wiederum eine Spur zu selbstbezogen und naiv wirkt. Sie fühlt sich oft benachteiligt und liebt es, die Aufmerksamkeit anderer zu erregen. Gerade da sie die Schwestern oft in Probleme bringt, war ich oft in Versuchung ihretwegen mit den Augen zu rollen- tatsächlich ist sie aber ein sehr verletzlicher Charakter, der sich sicherlich im Laufe der Handlung noch stark weiterentwickelt und reift :)
Aber generell sind die drei ein wunderbar magisches Gespann :)

Gestaltung: Das Cover empfinde ich als sehr gelungen, wunderschön und ansprechend. Zum einen mystisch dunkel, zum anderen fallen die tiefen, intensiven Farbtöne auf. Die hübsche junge Dame, die man darauf sehen kann, würde ich der Beschreibung zufolge jedoch eher Maura, denn Cate zuordnen :) Auch das Innenleben des Buches ist einen zweiten Blick wert: Jedes Kapitel beginnt mir schönen Initialen. Ein wahrer Augenschmaus (: 

Fazit: Ein spannender Auftakt der Trilogie rund um die drei  Cahill-Schwestern! Ein Pageturner, der verzaubert, begeistert und für mich einige Fragen offen lässt, so dass ich es kaum erwarten kann, hoffentlich bald, Band 2 in Händen halten und wieder in diese magische Geschichte eintauchen zu dürfen!

Soundtrack: Meinen persönlicher Soundtrack zu diesem Buch liefert Phil Collins mit "Least you can do" :)




Töchter des Mondes – Cate, Band 1
Autor: Jessica Spotswood
Verlag: EGMONT INK
ISBN: 978-3-86396-024-7

4 von 5 Sternen


Vielen vielen herzlichen Dank an den EGMONT INK Verlag und lovelybooks.de für mein wunderbares persönliches Leseexemplar und kurzweilige und spannende Lesestunden (:

Kommentare:

  1. Super tolle Rezi, aber der Finn im Trailer passt ja mal GAAAAAAAR NICHT! *lach*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hab ihn mir auch viel "irischer" vorgestellt :D Rote verstrubbelte Haare, kecke Sommersprossen, und irgendwie größer und drahtiger ^^
      aaaaber der Fantasie sind ja beim Lesen Gott sei Dank keine Grenzen gesetzt :D :D :D Bussi (:

      Löschen

Ich freue mich immer über ein paar nette Zeilen. Tippselt mir doch was Flauschig-Fluffiges!