[Kurzrezension] So lonely von Per Nilsson

Seiten

[Kurzrezension] So lonely von Per Nilsson

Freitag, 15. Juli 2011

Ich hatte keine Ahnung, was mich in dem Buch "So lonely" erwarten würde. Ich stand heute in einer Buchhandlung, griff danach und hatte es knapp 1,5 Stunden später ausgelesen...
© Oetinger
"So lonely" handelt von SEINER Geschichte. Wer ER ist? Das wird dem Leser während der ganzen 160 Seiten nicht gesagt. Aber eines ist klar: SEINE Geschichte verlangt nicht nach Namen, um verstanden zu werden.

Ein klein wenig zum Inhalt: ER entdeckt das Mädchen mit den roten Haaren eines Morgens im Bus. Wochenlang betrachtet ER sie aus der Ferne, kann es kaum erwarten Sie, die hübsche, sommersprossige Ann-Katrin mit den schönen roten Haaren und den lachenden Augen wiederzusehen. Und eines Tages, setzt sie sich neben ihn... und die Geschichte beginnt.

Persönliche Meinung: SEINE Geschichte wird nicht einfach erzählt, sondern "drehbuchartig" Szene für Szene "abgespielt". Wie so oft in Filmen, hat der Protagonist (der mir überaus sympathische "ER") ein enormes Informationsdefizit, während der Leser, bzw. "Zuschauer" bereits mehr zu wissen glaubt und am liebsten in das Buch schreien möchte: "Verflucht! Mach doch die Augen auf" Siehst du nicht, was da abgeht?!?"

Eine Geschichte über Freundschaft, Liebe (nicht zuletzt zu sich selbst), 
Verrat und den alltäglichen Wahnsinn des Lebens...

PS: Nicht umsonst hat Per Nilsson für dieses wunderbare Buch den "Deutschen Jugendliteraturpreis" erhalten :)

Infos zum Buch:
"So lonely" von Per Nilsson
Übersetzung: Brigitta Kicherer
Broschiert: 160 Seiten
Verlag: Oetinger Taschenbuch
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3841501400
ISBN-13: 978-3841501400
5 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich immer über ein paar nette Zeilen. Tippselt mir doch was Flauschig-Fluffiges!