Bookish Lifestyle. Warum mein Blog in keine Schublade passt.

Seiten

Bookish Lifestyle. Warum mein Blog in keine Schublade passt.

Mittwoch, 3. Februar 2016

Erzählt man anderen davon, dass man einen kleinen, feinen Blog betreibt, kommt in 99% der Fälle sofort die Frage: Worüber bloggst du denn? Food? Beauty? Lifestyle?

Und meistens sage ich zwar, dass ich über Literatur schreibe - aber das stimmt so eigentlich nicht ganz. Beziehungsweise so ganz und gar nicht. Denn die Antwort greift viel zu kurz.




Ich koche Gerichte, von denen ich in Büchern lese. Damit meine ich nicht nur Rezepte aus Kochbüchern, sondern Lieblingsgerichte von Romanhelden und Delikatessen aus fernen Ländern, die ein Protagonist auf seinen Reisen durchquert. Und ja, manchmal berichte ich euch auch davon. Bin ich eine Food-Bloggerin? Meine Nagellackfarbe, die suche ich nicht selten nach der Farbe des Covers meines aktuellen Romans aus und trägt die/der ProtagonistIn meiner aktuellen Lektüre ein bestimmtes Parfum, wird beim nächsten Besuch in der Drogerie natürlich daran geschnuppert. Die Fotos kriegt ihr immer öfter auf Instagram zu sehen. Vielleicht bin ich auch eine Beauty-Bloggerin? Überall in meiner Wohnung finden sich gerahmte Bilder und Leinwände von Büchern und Lesenden. Wand-Tattoos mit Zitaten aus Romanklassikern und Märchen zieren die Wände meines Wohnzimmers, in meinem Schlafzimmer hängt ein Harry-Potter-Druck und ein literarischer Wochenkalender. Eine Bücherwand samt Leiter bildet das Herzstück meines Domizils. Und daran lasse ich euch über so ziemlich alle Kanäle teilhaben. Führe ich also vielleicht einen Interieur-Blog? Ich reise an Orte, von denen ich gelesen habe, um mit meinen eigenen Augen sehen zu können, was ich zuvor aus der Perspektive einer Romanfigur sehen durfte. Ist www.nanawhatelse.at ein Reiseblog?

Kurz und gut: Literaturliebhaberin zu sein, ist eine Frage des Lifestyles.
Und der beschränkt sich eben nicht darauf, Bücher zu lesen.

Ja, ich schreibe über Bücher. 
Aber eigentlich ist das hier das Manifest meines Way of Living. 

Foto: www.nanawhatelse.at, Bücher aus den Verlagen: Aufbau, LIMES, cbt, CH. Beck und S. Fischer

22 Fakten, an denen du erkennst, dass du zweifelsfrei einen buchigen Lifestyle lebst

Du würdest Schauspielpromi XY nicht mal erkennen, wenn er mit einem Namensschild um den Hals im Kreis um dich rumlaufen würde, erkennst deine LieblingsautorInnen jedoch selbst auf verpixelten 3x3 cm großen Fotos ohne deine Brille auch nur aufzusetzen.

Du trinkst deinen Gute-Laune-Tee nur aus deiner Lieblingsteetasse. Und sie ist deine Lieblingsteetasse, weil sie mit einem grenzgenialen bibliophilen Spruch bedruckt ist. What else?

Du besitzt ein Tattoo, das entweder auf einen Roman verweist oder aus der schönsten Zeile deines Lieblingsromans besteht.

Du lässt dich von Stromausfällen nicht aus der Ruhe bringen, weil deine batteriebetriebene Leselampe immer griffbereit liegt und sich mindestens zwei Taschenlampen (just in case) unter deinem Kopfkissen befinden (Eine Angewohnheit aus Zeiten, in denen noch Frau Muttern bestimmte, wann "Schlafenszeit" war. Licht aus. Taschenlampe an. Möge die Lesenacht beginnen.)

Du besitzt schätzomativ 21.678 Lesezeichen, verwendest jedoch auch gern mal Zeitungsschnipsel und Rechnungscoupons. Oder bittest in Stresssituationen auch mal wildfremde Leute, einen Finger in dein Buch zu halten, damit es nicht zuklappt.

Du hast schon mindestens einmal verpasst, bei deiner Haltestelle auszusteigen, weil das Buch, das du gerade gelesen hast, einfach zu spannend war.

Du bist der Meinung, dass eine Kuscheldecke, ein Buch und ein Teebeutel in keinem Survival-Kit fehlen dürfen.

Du hast bereits mehrere Diskussionen geführt über die Vor- und Nachteile von Sortierungssystemen. Nach Autoren? Nach Genre? Nach Farbe?

Du hast bereits mehrere Sortierungssysteme ausprobiert. Und weißt nach wie vor nicht, welches das beste ist.

Du gibst Menschen Buchtipps. Ob sie wollen oder nicht.

Du besitzt mehrere signierte Bücher und würdest sie nicht einmal gegen Dracheneier tauschen. Oder Zauberbohnen.


Foto: www.nanawhatelse.at, Bildrechte (Cover): btb

Du weißt vor allen anderen, ob und wann eine Buchverfilmung ins Kino kommt. Und ob der Cast gelungen ist.

Du hast schon mindestens einmal vor Frustration fast geweint, weil dein Roman mit einem fiesen Cliffhanger geendet hat und der Folgeband noch nicht erschienen war.

Du hast dich noch nie über das schreckliche Fernsehprogramm beschwert. Weil Fernsehen nicht auf deinem Programm steht.

Du bist schon einmal aus dem Schlaf aufgeschreckt, weil dir dein Buch auf die Nase gefallen ist. Und hast weitergelesen. Bis deine Augen zugefallen sind und dir das Buch auf die Nase gefallen ist.

Du liest prinzipiell immer das Buch, bevor du den Film siehst, weil alles andere zu Enttäuschungen führt  - Ausnahmen, die du ewig bereust, bestätigen die Regel.

Du liest Sätze oft zweimal oder dreimal. Weil sie so schön sind, dass "einmal drüberfliegen" dir frevelhaft erscheint.

Du achtest beim Kauf einer Couch auf optimale Flauschigkeit - schließlich verbringt ihr die meiste Lesezeit gemeinsam.

Du hast keine Bedenken, dass dir in deiner Pension langweilig werden könnte.

Du hast dir schon mehrere Male vorgenommen, alle ungelesenen Bücher in deinen Regalen zu lesen, bevor du wieder neue kaufst. Du hast jedes mal versagt.

Du verwendest das Wort "Bücherregal" eigentlich nur im Plural, weil alles andere keinen Sinn ergibt.

Du isst lieber Buchstaben-Suppennudeln als Sternchen. Weil die einfach toll sind.







Kommentare:

  1. Hallo Nana,

    ein schöner Beitrag! Und ich denke, jeder Blogger bloggt über das, was ihm Spaß macht, wenn die Bücher dich so inspirieren, dass du es über die Ecke auch auf andere Themen erweiterst - toll! :)

    Und uiui, bei den Sätzen erkennt man sich ja schon recht häufig wieder. :D

    Nur bei Buchverfilmungen habe ich gemerkt, dass es besser ist, ich sehe erst den Film... lese ich erst das Buch, enttäuscht mich eigentlich 99 % aller Buchverfilmungen. Sehe ich erst den Film, denke ich, ja der war gut und lese danach das Buch, bin ich meist noch mal komplett gefesselt und teilweise natürlich wieder "das Buch war besser". :)


    Liebe Grüße,
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Anna! :)

      Oh ja - da hast du Recht. Spaß am Bloggen ist die wichtigste Zutat! *smileÜ

      Phuu... du hast natürlich recht. Ehrlich gesagt, bin ich immer in einem Dilemma, wenn es um Buchverfilmungen geht. Sehe ich den Film, bevor ich das Buch lese, hab ich ständig die Bilder vom Film im Kopf und das nervt irgendwie. :D Lese ich das Buch vor dem Film, bin ich aber unweigerlich ein klein wenig vom Film enttäuscht, weil ich natürlich meine "Kopfkino-Version" sehen will und bei Filmen, die nur 2 Stunden dauern, natürlich Abstriche gemacht werden müssen.
      Ein ziemlich kniffliges Thema! :D

      Ich wünsch dir eine schöne Wochenmitte!
      Liebste Grüße ♥
      Nana

      Löschen
    2. Guten Morgen Nana,

      ja diese Buchverfilmungen... ein Dilemma, das stimmt. Mein absoluter Kniff: Es muss ein gaaaaaaaanz großer Abstand zwischen den beiden Medien sein - das sind die Erinnerungen nicht mehr so frisch und es fallen einem kleinere Änderungen nicht auf. ;)
      Andersrum, wenn es erst der Film war und der Abstand zum Buch etwas größer, dann ist das Film-Kino nicht mehr so deutlich, da ich dann noch einmal in die Buchgeschichte eintauche. :)

      Letztendlich ist ein Film eh nie wie das Buch... gibt nur wenige Filme, die ich recht gut fand... Panem etwa...

      Aber bspw. bei Harry Potter... oh ha... die Bücher sind zwar auch schon etwas eher, aber ich habe sie alle mehrmals gelesen, dadurch sind alle Details im Kopf und dann regt es mich im Film immer auf, wenn wichtiger Erklärungen fehlen oder etwas geändert wurde. :D Ahhh.

      Liebe Grüße und dir einen schönen kleinen Freitag,
      Anna

      Löschen
  2. oh, das ist so passend und stimmig ... Ich liebe den Artikel!!

    lg
    Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. .lach. das freut mich, liebe Marie! ♥

      Löschen
  3. what a wonderful "way of living" :)

    AntwortenLöschen
  4. Also bin ich doch nicht alleine mit meinen komplett verrückten Gedanken/Handlungen.
    Ich schaue auch kein fern. haha, wann hätte ich auch die Zeit dazu? ^^

    Liebe Grüße,
    Sarah

    Und lies Morgentau! Du brauchst max. 3 Stunden dafür und es ist sooo gut und besonders und emotional. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallihallo, liebe Sarah! ♥

      Ich kann dich beruhigen: du bist nicht allein! :D

      Morgentau ist schon bestellt - ich bin echt sooo neugierig darauf. Wenn einem schon so vorgeschwärmt wird... ♥

      Löschen
  5. Wie schon erwähnt...Ich brauche eine flauschigere Couch oder eine Kuschelkissenecke! ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. .hihi. Es kann nie flauschig genug sein! ♥

      Löschen
  6. Hallo Nana,

    ein wirklich sehr gelungener Beitrag ♥ Ich kann dir nur komplett zustimmen. Dein Blog gehört dir und du entscheidest, über was du schreibst und über was halt eben nicht. Und wenn du halt mal Lust hast, über etwas deine Meinung zu sagen, das überhaupt nicht mit Lesen zusammenhängt, dann ist das eben so. Ein Blog soll halt individuell sein.

    Zu den 22 Fakten:
    Bei mir stimmen zwar nur 13 überein, aber ich denke, dass ich trotzdem einen buchigen Lifestyle lebe ;-)

    Liebe Grüße,
    Lyiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Lyiane! :)

      Ich bin mir absolut sicher, dass es vieeeeeel mehr als 22 Fakten gibt - schließlich lebt jeder Booknerd seine Sucht ein bisserl anders aus. Aber 13 Übereinstimmungen sind eh schon sehr beachtlich - du bist ein waschechter Literaturjunkie! ♥

      Ich wünsch dir ein wunderschönes WE!
      Nana :)

      Löschen
  7. Hey Nana,

    ich finde deinen Post unheimlich toll und ich finde es schön wie viel verscheidenes du auf deinem Blog mit einbringst. Das macht für mich definitv ein Grund aus warum ich ihn so gerne mag. :)

    Deine 22 Fakten sind wirklich sehr toll und ich bin ganz erfreut mit wie vielen ich mich identifizieren kann, denn ein stolzer Buchnerd bin ich definitiv. :D

    Liebe Grüße
    Svenja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Svenja! ♥

      Ich freue mich, dass du ihn magst! Danke für die Blumen! :))
      .hehe. Ich würde auch sagen, dass du ein waschechter Booknerd bist! *smile*

      Löschen
  8. Bei den allermeisten dieser Aussagen erkenne ich mich auch wieder :D
    Lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *grins* Willkommen im Club der Buch-Suchtis! ♥

      Löschen
  9. Amen! :D Ein wirklich gelungener Beitrag.

    LG Sarah

    AntwortenLöschen
  10. Wow, so ein toller Artikel voller Ehrlichkeit, Herz und Seele! Ich bin begeistert und kann dir einfach nur zustimmen! <3

    Ich blogge ja auch sehr viel über unbuchige Themen und sehe das genauso wie du.

    Und deine 22 Fakten sind einfach nur genial! :-D

    Ach ja und die Fotos sind auch superschöön! :)

    Alles Liebe, deine Hannah <3

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Nana,
    über Bücher oder das Leben oder das Leben mit Büchern und was wir daraus gewinnen oder dadurch erleben zu schreiben, ist so individuell wie der Menschen der das Buch/die Bücher zur Hand nimmt.
    Leseerlebnisse gestalten sich so unterschiedlich und genauso unterschiedlich werden sie letztendlich in den Gedanken des Lesers dazu verpackt.
    Zum Beispiel mag ich es sehr, wie du deine Emotionen in deine Beiträge einfließen lässt und die Bücher etc. so liebevoll in Szene setzt. Solch eine persönliche Note animiert mich nicht nur dazu, alles zu lesen, sondern genauer zu betrachten und darüber nachzudenken...wie, wo finde ich mich darin...
    Und was die Fakten betrifft, finde ich mich in 12 Punkten wieder, was meiner Leidenschaft für Bücher jedoch keineswegs mindert. :D
    Liebste Grüße, Hibi

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über ein paar nette Zeilen. Tippselt mir doch was Flauschig-Fluffiges!