Danke. Und zwar von Herzen.

Seiten

Danke. Und zwar von Herzen.

Mittwoch, 25. Februar 2015

Ihr Lieben,
in den letzten Tagen erreichten mich so viele liebe Worte von euch und ich bin einfach nur glücklich, so viele herzliche Menschen hinter mir zu wissen. Gleichzeitig bin ich aber einfach nur traurig darüber, wie viele von euch Ähnliches erlebt zu haben scheinen. Aber ich hoffe, ihr alle steht da drüber. Diese Beleidigungen haben nämlich  nichts mit euch zu tun. Sehr wohl sagen sie jedoch etwas über die Person aus, die solch bösartige Zeilen zustande bringt.

Die beste Art, sich an jemand zu rächen, ist, 
es ihm nicht gleich zu tun.
Marc Aurel

Solche Menschen sind vereinzelte, schwarze – und vermutlich sehr, sehr unglückliche – Schafe. Es gibt jedoch so viele herzliche, kreative und liebenswürdige Bloggermenschlein, die sich von Herzen für einen freuen können. Und anstatt sich, wegen der Boshaftigkeiten EINES Menschen zu grämen, ist es doch sowieso viel sinnvoller, sich an den hunderten kleinen und großen Freuden, die die(Blogger-)Welt täglich bietet, zu erfreuen!

Ich denke da an den lieben Literaturpiraten, der mich nicht nur zum Lesen, sondern mit einem Augenzwinkern auch zum Sporteln (ja, mich Sportmuffel!!) motiviert. Ich denke da an die liebe Linda von Lesen rockt! mit der ich nicht nur die Leidenschaft zu Büchern, sondern auch zum Nähen teile und deren Kinder die einzigen sind, mit denen ich meinen Kakao teile :o) *smile*. Ich denke da an Sandra, die ihre Büchernische für uns alle zu einem zweiten Daheim, zu einem gemütlichen Plätzchen zum Staunen und Verweilen gemacht hat. Ich denke da an das superliebe Bröselchen, deren quirlig-sympathische Art und unvergleichliches Rrrrrr nicht mehr aus der Bloggerwelt wegzudenken wären und uns regelmäßig Lächeln auf die Lippen zaubern. Ich denke da an Jessi von Schattenwege, deren Mut mich immer wieder inspiriert.  An All That Magic, deren Kreativität und Liebenswürdigkeit kein Ende zu kennen scheinen. An Caro alias Ach du gute Güte, die mich meine eigene Heimatstadt immer wieder neu und noch schöner sehen lässt. Ich denke da an Damaris, Favola und Lena – Bloggermädels, von deren Lese-Flow ich mir gerne ein Scheibchen abschneiden würde. Oder an Blücher – der Bücherblog, dessen Maskottchen Frank N. Stein mich immer wieder dazu verleitet, meine Bücherwunschliste um ein paar Titel zu verlängern. An Julia von The Dreamerland – eine der ersten Bloggerinnen, mit denen ich mich vor Jahren als Blogger-Küken austauschte und deren Blog ich bis heute gern und oft besuche. An Jan von Lost Pages, bei dem ich zugegebenermaßen nicht nur wegen seiner tollen Rezensionen, sondern oft auch einfach wegen seiner grenzgenialen Fotos vorbeischaue. Rica, deren Fantastische Bücherwelt mich immer wieder staunen lässt. Oder die buchverliebte Sarah, bei der ich mich immer so herzlich abkeksen muss, weil sie einfach einen prima Humor hat – und den auch noch super zu Papier bringt! An die bewundernswerte Fähigkeit von sinn.wort.spiel mit schönen Worten für die Dinge einzustehen, die ihr wichtig sind. An MacBaylie, mit der ich mich nicht nur virtuell gerne austausche – sondern die auch um meine Postkartensammlung weiß! :)) An Terii, die nicht nur eine begnadete Bloggerin, gefeierte Autorin, sondern auch eine gute Freundin ist. An Martina Riemer, deren Bücher ich ebenso liebe, wie  ihren genialen Blog. An AutorInnen wie MonikaDennerlein, Jörg F. Nowack oder Arwyn Yale, deren Geschichten ebenso verzaubern wir ihre liebenswürdige Art. An das kuschelige Bücherkaffee, in dem man sich stets willkommen fühlt. Oder an Buck, das liebe kleine Bücherei, das mir immer wieder mit besonderen, literarischen S(ch)ätzen und buchigen Empfehlungen, die Tage versüßt. Oder an die liebe Nina, die ich auf Lovelybooks kennen lernen durfte, und über deren Freundschaft ich mich nun bereits seit Jahren freuen darf. Oder an Charlousie, deren Texte auf LeseLust & LeseLiebe mich so oft zutiefst berühren………………

Das mutet jetzt vielleicht wie ein Roman an, aber tatsächlich, habe ich gerade erst losgelegt!! Denn es gibt wirklich hunderte liebe, unglaublich sympathische und ganz besondere Menschen da draußen – und, es ist viel viel viel wichtiger, gesünder und schöner diesen Menschen für ihre Nettigkeiten zu danken, als einem Menschen, der sich an Tränen anderer erfreut, auch nur den kleinsten Platz einzuräumen.

DANKE 
für all eure lieben Zeilen seit ich mit dem Bloggen angefangen habe. Für den schönen Austausch mit euch, die lustigen Blödeleien, eure ansteckende Begeisterung. Ihr macht das Blogger-Dasein kunterbunt und schön und ganz besonders. Und ich weiß, dass das nicht selbstverständlich ist. 

Ich musste das einfach loswerden und hoffe, nun kehrt der „kunterbunte“ Alltag hier wieder ein.

Eure dankbare
Nana

Kommentare:

  1. Hi lass dich nicht von jemanden so runter ziehen! Du machst das gerade echt richtig das du positives dagegen setzt!
    Da scheint jemand sehr neidisch auf dich zu sein!

    AntwortenLöschen
  2. »Der Neidische ist sein eigener Quälgeist. Er hat zu seinem eigenen Leid und Unglück noch den Kummer zu tragen, daß er Erfolg und Glück des anderen mit ansehen muß.« (Charles Haddon Spurgeon)

    ... um dem Satz da oben mit den literarischen S(ch)ätzen Rechnung zu tragen. Wenn du das Ei hier schon so liebevoll erwähnst, lässt es dir auch was da. ;)
    Und ansonsten: Schenk ihr doch mal ein Buch zum Thema Neid und Missgunst. Bilderbücher soll es da wohl einige geben, leicht verständlich auch. Ist hier vielleicht angemessener als ein Lebensratgeber für Erwachsene.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein sehr schönes Zitat! Werde ich mir nieder schreiben und passt in diesem Fall definitiv auch sehr gut :)

      Löschen
  3. Liebe Nana,

    Leute, die solche Dinge schreiben quälen sich selber meist mehr als denjenigen den sie treffen wollen - aber sie merken es erst mal nicht und finden sich auch noch total toll dabei. Aber über kurz oder lang wird ihnen auffallen, dass das nicht der richtige Weg ist. Dass es am Ende lediglich ihnen selber schlecht dabei geht. An diesem Punkt angekommen können sie einem eigentlich nur leid tun. Aber da müssen sie dann halt durch. Menschliche Gedankengänge sind meistens unergründlich und ich frage mich dann, wie es dazu kommen konnte.

    Ich finde es jedenfalls super, dass du dich nicht unterkriegen lässt, und wenn man die vielen netten Menschen betrachtet, mit denen du Kontakte pflegst, sollte das Ignorieren einer einzelnen Person kein Problem sein. Menschen sind halt nicht wie Kaffee, wo eine einzelne verdorbene Bohne die ganze Charge zunichte machen kann. ;-)

    Liebe Grüße
    MacBaylie

    AntwortenLöschen
  4. <3 :-*
    Alles Liebe Nana und ich hoffe, dass jetzt alles wieder besser wird mit dem Bloggen und wenn was ist, weißt du ja, an wen du dich wenden kannst - wir haben immer ein offenes Ohr :)
    GlG Tina *drücka*

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über ein paar nette Zeilen. Tippselt mir doch was Flauschig-Fluffiges!