[Rezension] Zombie Cupcakes: Lecker bis zum letzten Biss von Lily Vanilli

Seiten

[Rezension] Zombie Cupcakes: Lecker bis zum letzten Biss von Lily Vanilli

Dienstag, 9. Dezember 2014

Bevor es ans Weihnachtsplätzchen-Backen geht, gilt es erst mal gruselige Snacks zu zaubern! Denn wer den schaurigsten Tag des Jahres gebührend düster feiern will, der darf auf stylische Halloween-Leckerschmeckerchen nicht verzichten! 

Wie ihr an dieser Stelle vielleicht schon erahnt: 
Die Nana stellt euch jetzt ein ganz ganz außergewöhnliches Backbuch vor!

Foto: Nana - What else?
© CICO Books / Komet

Ich habe letztes Jahr das grenzgeniale Backbüchlein "Zombie Cupcakes" von Lily Vanilli geschenkt bekommen. Heuer haben wir für einen Halloween-Spieleabend allerlei tolle Sachen daraus gezaubert, weshalb ich euch diesen außergewöhnlichen Backbuch-Schatz nicht länger vorenthalten will!

Inhalt: Tolle Cupcake-Basisrezepte kombiniert mit unzähligen Ideen, die leckeren Küchlein schaurig-schön zu dekorieren: süße Spinnen, Marzipankäfer, Hexenfinger, butterweiche Grabsteine...

Aufmachung: Einfach toll! Die sehr ansprechenden Abbildungen, auf denen die süßen Teilchen keck in Szene gesetzt werden, machen richtig Lust aufs Backen und Probieren!

Gruselparty-Vorbereitungen:
Der liebe Henker hilft fleißig
in der Backstube! :D

Umsetzung: Die Umsetzung ist bei Koch- und Backbüchern ja das A und O. Es hilft einfach nichts, wenn sie zwar nett im Regal aussehen, die Rezepte aber alltagsuntauglich oder schlichtweg grauenhaft sind. Dementsprechend kann/sollte man meiner Meinung nach ein Backbuch nie bewerten, ohne es nicht vorher einem Praxistest unterzogen zu haben!  

Fazit des Praxistests: Die Anleitungen sind klar und auch für Laien-Bäcker leicht verständlich. Die Umsetzung allerdings erfordert flinke und geschickte Finger und ist bei einigen der Rezepte durchaus ein wenig knifflig! Die Ergebnisse lassen sich dafür aber wirklich sehen! Gruselig-komische Törtchen, die wirklichen jeden in Begeisterung versetzen! Noch ein Wort zum Punkt "Alltagstauglichkeit": Die Basisrezepte beinhalten größtenteils nur Zutaten, die man meist ohnehin Zuhause hat oder leicht im Geschäft um die Ecke besorgen kann (wie zB: Lebensmittelfarbe). Gerade die Deko der hübschen Mini-Küchlein erfordert aber etwas Planung - und das bereits beim Kauf. Denn zum Klecksen, Verzieren und Formen der Gruseldeko wird schon so manche eher außergewöhnliche Zutat benötigt.  

Und so sieht das etwas makabre Innenleben eures Kühlschranks aus,
wenn ihr nach Lust und Laune den genialen Backspaß ausprobiert, 
den "Zombie Cupcakes" für euch bereithält:
Lebkuchengrabsteine und zuckersüße Herzen...
Fazit:  Ich vergebe 4 von 5 Gerrys an dieses außergewöhnliche Backbüchlein, das ich allen ans Herz legen möchte, die gerne mal Neues ausprobieren und sich jedes Jahr wieder aufs Kürbis-Schnitzen freuen. Liebe Backprofis, liebe Halloween-Fans, liebe Freunde schöner Bücher: HIER kommt ihr voll und ganz auf eure Kosten!

Kommentare:

  1. Das ist ja vielleicht eine witzige Idee für ein Backbuch XD Aber manche dieser Cupcakes kosten glaube ich ein wenig Überwindung, wenn man sie essen will. (^.^)

    AntwortenLöschen
  2. soooo ein feines leckerschmeckerchen *g* herz garniert mit einem hauch blutgruppe a negativ... mein leibgericht :D

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über ein paar nette Zeilen. Tippselt mir doch was Flauschig-Fluffiges!