[Rezension] Ein Atemzug entfernt von Heather Gudenkauf

Seiten

[Rezension] Ein Atemzug entfernt von Heather Gudenkauf

Dienstag, 3. September 2013

"Man sollte niemals jemanden in die Ecke drängen, 
der gemeiner ist als man selber."
[Seite 134] Zitatrecht © MIRA Taschenbuch

Foto: Nana - What else?
© MIRA Taschenbuch
Das sagt der Klappentext: An einem eiskalten Märztag betritt ein Unbekannter die Schule von Broken Branch und nimmt die Kinder der dritten Klasse als Geiseln. Niemand weiß, wer er ist. Niemand weiß, was er will.
Weder Officer Meg Barrett, die von der Einsatzzentrale an die Schule ihrer Tochter gerufen wird. Noch Evelyn Oliver, die Lehrerin, die gemeinsam mit den Kindern in der Gewalt des Geiselnehmers ausharrt. Oder die dreizehnjährige Augie Baker, die bereit ist, alles zu tun, um ihren kleinen Bruder zu retten.
Mit jeder Minute, die vergeht, treten die verborgenen Ängste und Zerwürfnisse der Bewohner von Broken Branch immer mehr zutage, während sie verzweifelt einen Weg suchen, ihre Kinder aus den Fängen des Geiselnehmers zu befreien.

Idee: Familienportrait. Thriller. Kniffliges Rätsel. In diesem Buch verdichten sich viele verschiedene Ideen und Stränge bis sie schließlich zu einem zusammenlaufen und einen gewaltigen Knall bewirken. Eine Geschichte aus fünf Blickwinkeln. Tolle Idee, meint ihr? Da habt ihr aber verdammt recht!

Umsetzung: Versprochen wird ein Psychothriller - das war "Ein Atemzug entfernt" für mich NICHT. Wer weiß, dass einen guten Psychothriller jene Gefühle ausmachen, die mit kalten Schauern und Gänsehaut einhergehen und dem Wunsch, nachts das Licht brennen zu lassen, wird mir zustimmen, dass "Ein Atemzug entfernt" nicht in diese Kategorie gehört. Für mich war dieses Buch jedoch ein spannender, unterhaltsamer und sprachlich genial umgesetzter Krimi, der zugleich ein raffiniertes und erschütterndes Familienportrait zeichnete.
Besonders gut gefiel mir, dass das Geschehen aus fünf verschiedenen Perspektiven erzählt wird. Das klingt vielleicht nach einem Buchkandidaten, der prädestiniert dafür ist, Verwirrung zu stiften, tatsächlich war er aber einfach nur genialst: So wurden die unterschiedlichsten Einstellungen, Persönlichkeiten und Emotionen sicht- und fühlbar. Fünf Blickwinkel, fünf Leben, eine Geschichte. Und ich kann einfach nicht anders als einen Charakter an dieser Stelle hervorzuheben: die wunderbare Mrs Oliver. Allein um diese schrullige, von Herzen sympathische und definitiv nicht auf den Mund gefallene, smarte Dame kennenzulernen, solltet ihr "Ein Atemzug entfernt" lesen. Wem Mrs Oliver entgeht, dem ist meiner Meinung nach ein Meilenstein in der Geschichte der toughsten Protagonisten durch die Lappen gegangen.

Gestaltung: Ich gestehe, die Aufmachung des Taschenbuches haut mich nicht von den Socken. Für mich ein typisches graues Mäuschen, das zwar niemanden stört, aber auch niemanden dazu veranlasst, Liebesgedichte zu verfassen.

Soundtrack: Mein persönlicher Soundtrack zu "Ein Atemzug entfernt" wird - wie sollte es auch anders sein? - von einer meiner Lieblingsbands geliefert:
Breaking Benjamin - Breath


Fazit: Eine spannende Geschichte zwischen Familiendrama und Krimi, die aus fünf Blickwinkeln präsentiert wird und sich vor den Augen des Lesers langsam zusammenfügt. Wer eine Freude mit Puzzle-Spielen hat - der ist hier genau richtig!
4 von 5 Sternen

Herzlichen Dank an den Mira-Taschenbuch Verlag und Blogg Dein Buch für diese tolle Urlaubslektüre! Ich bin begeistert!

Broschiert: 348 Seiten
Verlag: Mira Taschenbuch im Cora Verlag
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3862787176
ISBN-13: 978-3862787173
Originaltitel: One Breath Away
Mehr Infos und eine Leseprobe gibt's HIER!

1 Kommentar:

  1. Menno, ich hab noch nicht mal deine letzte Empfehlung gelesen und muss deinetwegen schon wieder ein Buch auf meine Wunschliste setzen ...

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über ein paar nette Zeilen. Tippselt mir doch was Flauschig-Fluffiges!