[Rezension] Death at Castle Spire von Rewan Tremethick

Seiten

[Rezension] Death at Castle Spire von Rewan Tremethick

Donnerstag, 4. Juli 2013

Nanas Personal Novel :-)

Ein klein wenig zum Inhalt: Nana steckt in Geldnöten - da sie Castle Spire, ihr Zuhause jedoch auf keinen Fall verkaufen möchte, beschließt sie, es als Hotel für Gruselbegeisterte zu öffnen. Bereits in der ersten Nacht geschieht jedoch ein schrecklicher Mord - und das schwere Unwetter verhindert ein Entkommen aus der Burg. So sitzt Nana mit ihren ersten Gästen - und einem Mörder - fest...

Die Idee eines Personal Novels: UNSCHLAGBAR! Wie könnte man einem Bücherwurm eine größere Freude machen, als damit, ihn zum Protagonisten eines spannenden Buches zu machen? Und nicht nur ich war part of the game! Meine besten Freunde, Schwestern und Bekannten spielten Haupt- und Nebenfiguren und so manche Rolle war wirklich passgenau! "Death at Castle Spire" hielt jede Menge Humor, einige knifflige Rätsel, Unvorhersehbares und eine große Portion Spannung bereit!

Gestaltung: Das Cover präsentiert sich schlicht und geheimnisvoll und verrät nicht zu viel vom Inhalt - wobei es motivlich nicht besser auf ihn abgestimmt sein könnte! Kurz: ein kleines, sehr feines Taschenbuch!

Soundtrack: Mein persönlicher Soundtrack zum Buch stammt von 30 Seconds To Mars - "Bury me". (Liegt vielleicht auch am Video-Schauplatz?! :-D)



Fazit: Es gibt wohl kein schöneres Geschenk für einen Bücherwurm, als ein personal Novel.
Wenn ihr also auf Ideensuche seit und der glückliche Beschenkte ein Fan grandioser Geschichten ist - schenkt ihm doch eine, die maßgeschneidert ist!

5 von 5 Sternen

Danke liebe Chouchou für dieses grandiose Geschenk - du kennst mich wirklich! :-)

Kommentare:

  1. Ist ja toll! Was für eine geniale Idee! Und ich staune, dass du nicht nur Bon jovi Fan wie ich bist, sondern auch 30 seconds to mars!! =) LOL Warst du auch shcon am Konzert? Meine Tochter und ich waren vor 1 1/2 Jahren in Wien beim Konzert! Genial!!!
    LIebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir haben uns 30 Seconds To Mars heuer am "Rock im Park" angesehen :-)
      Ich war auch auf meinem ertsen Bon Jovi Konzert mit meiner Mama - ich find's super, wenn Mutter und Tochter musiktechnicsh auf einer Welle schwimmen! *smile*

      Löschen
  2. tolles fotoooo!!! *super.hübsch.du.bist* <3

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über ein paar nette Zeilen. Tippselt mir doch was Flauschig-Fluffiges!