[Rezension] In dieser ganz besonderen Nacht von Nicole C. Vosseler

Seiten

[Rezension] In dieser ganz besonderen Nacht von Nicole C. Vosseler

Sonntag, 14. April 2013

"Amber ist gerade aus Deutschland hierhergezogen", fuhr Michelle fort. "Und ich möchte, dass ihr besonders nett zu Amber seid, weil sie vor Kurzem erst ..." Och nee, bitte nicht. "... ihre Mutter verloren hat." Die zwanzig Augenpaare, die mich bisher nur mäßig interessiert gemustert hatten, saugten sich plötzlich an mir fest [...] Super. Jetzt hatte ich nicht nur Die Neue quer auf meine Stirn geschrieben und das Etikett Made in Germany aufkleben, sondern dazu noch in Neonbuchtstaben Achtung! Halbwaise! Bitte Mitleid spenden! auf meiner Streifenbluse stehen."
[Seite 63]
In dieser ganz besonderen Nacht
Ein klein wenig zum Inhalt: Als Ambers Mam an einem Hirntumor stirbt, ist nichts mehr wie es war. Nichts mehr, wie es sein sollte. Denn sie verliert nicht nur ihre Mutter - und mit ihr, ihre beste Freundin - sondern auch ihre Schulfreunde, ihre Großeltern, ihre Zuhause. Denn sie muss zu ihrem Dad, den sie kaum kennt, nach San Fanzisco ziehen. Sie fühlt sich zerrissen, steht mit einem Bein in Europa, mit dem anderen in Amerika. Das ändert sich erst, als sie in einem verlassenen, uralten Haus Nathaniel begegnet. Denn ab sofort steht sie nicht nur zwischen zwei Kontinenten, sondern zwischen zwei Welten.

"Das ganze Weltall ist voll schwarzer Löcher, die gigantische Sterne einsaugen und verschwinden lassen können. Aber wenn man im Alltag selbst mal eines brauchen könnte, ist natürlich nie eines da."
[Seite 64]
Idee: Amber liebt jemanden, der ihr ständig nah und dennoch unerreichbar fern ist. Denn Nathaniel ist ein Geist, dem es aus Gründen, die ihm selbst verborgen sind, nicht erlaubt ist, hinüber zu gehen. Er ist ein Geist und somit für alle unsichtbar. Amber ist durch den Verlust ihrer Mutter dem Tod jedoch näher als die meisten, und kann ihn wahrnehmen. Doch sie scheint nicht die einzige zu sein, die dem Tod zu nahe gekommen ist...  Sie ist nicht allein mit ihrer Gabe. Gemeinsam mit ihresgleichen versucht sie ihr Schicksal und ihr Leben zwischen zwei Welten zu meistern. Bis eine ganz besondere Nacht alles verändert. Und wie nebenbei erzählt uns die Autorin eine zweite Liebesgeschichte: jene zwischen ihr selbst und einer Stadt, die ihr merklich am Herzen liegt: San Franzisco. Berührende, hervorragend recherchierte Details über die Geschichte dieser einzigartigen Stadt, ihre schrägen Eigenheiten, ihre Touristenmagnete  und jene Plätze, die nur waschechte SanFrans kennen, erschaffen eine Atmosphäre, die authentischer - und gleichzeitig magischer - nicht sein könnte. Ich für meinen Teil habe mein Herz nicht nur an Nathaniel verloren - die andere Hälfte gehört nun San Franzisco.

Umsetzung: Voller überraschender Wendungen, Dialogen, die mich vor Lachen fast Platzen ließen und Szenen, während derer ich mir die Seele aus dem Leib weinte (als mein Mann von der Nachtschicht kam, fand er eine Nana mit rot verweinten Augen und einem großen Lächeln auf den Lippen vor - sein Statement: "Wow, das muss ja ein grandioses Buch sein."). Ein, zwei Mal musste ich wirklich den Kopf schütteln, flüsterte schimpfend vor mich hin "das geht doch nicht", und war knapp davor das Buch herzflatternd zuzumachen. Doch ich konnte es nicht aus den Fingern legen. Keine Minute. "In dieser ganz besonderen Nacht" ist für mich einer jener selten kostbaren Page-Turner, die es einem unmöglich machen aufzuhören, die einen mitfiebern und mitleiden lassen, einem Herzklopfen und Herzschmerzen bescheren.

"Wenn man noch sehr jung ist, sieht manches anders aus. Man ist überzeugt, wenn man nur genug liebt, schafft man alles. Auch, zusammenzubleiben, egal was kommt. Und es ist niederschmetternd, wenn man einsehen muss, dass Liebe manchmal einfach nicht reicht." 
[Seite 317]
Gestaltung: Der wundervolle Schutzumschlag fühlt sich samtigweich an, darunter versteckt sich ein traumhaft schön gebundenes Buch. Das verträumte Cover verspricht eine Liebesgeschichte, der es an Magie und Zauber nicht fehlt. Und tatsächlich hält der Roman dieses große Versprechen.

Trailer: Der Buchtrailer zu "In dieser ganz besonderen Nacht" wurde mit dem Award "Spot des Jahres" ausgezeichnet und ist  für mich einer der schönsten Buchtrailer ist, die es je gab!


Soundtrack: Warum ich mir Flogging Molly's Scheibe "If I ever leave this this world alive" beim Lesen dieses Buches das ein oder andere Mal auflegte? Nun, zum einen ist unser hübscher Geist Ire... zum anderen, ist der Text einfach so wunderbar passend! Aber wie es bei guten Büchern für mich immer der Fall ist: Der Soundtrack war genauso abwechslungsreich wie der Roman selbst!- ruhig, mit lautem Bass, der das Herz zum Hüpfen bringt, melancholisch, beschwingt-fröhlich.


Fazit: Wie ich die fantastische Geschichte "In dieser ganz besonderen Nacht" gefunden habe? Die Antwort versteckt sich bereits im Titel: ganz besonders. Feinfühlig, leise, wunderschön. Zugleich nervenaufreibend, schockierend, actionreich. Ich habe diese Geschichte nicht gelesen, sondern gelebt.
Ich habe das Buch bereits an meinen besten Freund verliehen - meiner Meinung nach das größte Kompliment, das ein Leser einem Buch machen kann. Denn für Freunde ist nur das Beste gut genug :)

Vielen herzlichen Dank an Nicole C. Vosseler, lovelybooks.de und den cbj-Verlag für die definitiv tollste Leserunde, an der ich bisher teilnehmen durfte :)

5 von 5 Sternen
    Gebundene Ausgabe: 576 Seiten
    Verlag: cbj
    Sprache: Deutsch
    ISBN-10: 357015534X
    ISBN-13: 978-3570155349
    Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 12 Jahren
    Auf Amazon gibt's weitere Infos und eine kurze Leseprobe :)

      1 Kommentar:

      1. toll toll toll!!! :D kommt auch auf meine wunschliste :D besonders die zitate aus dem buch, die du ausgewählt hast, finde ich super *g* --> "Das ganze Weltall ist voll schwarzer Löcher, die gigantische Sterne einsaugen und verschwinden lassen können. Aber wenn man im Alltag selbst mal eines brauchen könnte, ist natürlich nie eines da." hihiiiiii sooooo true!!! ^^ *lach*... den soundtrack find ich auch super - kenn ich aus dem film "ps. ich liebe dich"

        AntwortenLöschen

      Ich freue mich immer über ein paar nette Zeilen. Tippselt mir doch was Flauschig-Fluffiges!