[Rezension] Lilith Parker und der Kuss des Todes von Janine Wilk

Seiten

[Rezension] Lilith Parker und der Kuss des Todes von Janine Wilk

Sonntag, 9. Dezember 2012

Rezension "Lilith Parker und der Kuss des Todes" von Janine Wilk www.nanawhatelse.at Der Salzburger Buch-Blog.
Foto: www.nanawhatelse.at, Bildrechte (Cover): Thienemann-Esslinger
Matt machte sich solche Sorgen um sie, dass er nicht einmal daheim schlafen wollte? Das war natürlich total bescheuert. Rein rational betrachtet, änderte es überhaupt nichts an ihrem Zustand, ob er zu Hause oder in der Parker-Villa schlief. Aber auf der anderen Seite fand Lilith das auch irgendwie ... nett von ihm. Sehr nett sogar.
[aus: Lilith Parker und der Kuss des Todes von Janine Wilk, Seite 237. Textrechte: Thienemann-Esslinger]

ACHTUNG: Dies ist bereits Band 2 der sagenhaften Lilith Parker-Reihe von Janine Wilk.
Meine Rezension zu Band 1 Lilith Parker - Insel der Schatten findet ihr HIER.

Ein wenig zum Inhalt: Lilith, 13 Jahre jung, Todesfee und Trägerin des Bernsteinamuletts, hat sich gut eingelebt in ihrer neuen Heimat Bonesdale, in der Magie und Hexerei so alltäglich sind, wie Regen in England. Doch auch auch in Bonesdale regieren Missgunst und Neid und nicht wenige wollen die junge Nocturi Lilith fallen sehen. Dabei verschwimmen die Grenzen zwischen Gut und Böse, von richtig und falsch. Wem kann Lilith trauen? Oder ist sie gar selbst ihr größter Feind? 

Rezension: Lilith, bis vor kurzem ahnungslos über welche Fähigkeiten sie verfügt, schlägt sich in ihrer neuen Heimat eigentlich ganz gut. Emma, ihre beste Freundin und der schlagfertige (und nicht zuletzt verdammt süße) Matt stehen ihr stets zur Seite. Doch plötzlich wird Lilith scheinbar vom Pech verfolgt, in Unfälle verwickelt und für Dinge beschuldigt, mit denen sie eigentlich nichts zu tun hat, oder doch? Dann ist da noch Emmas nervtötende Schwärmerei für Matt .. und Liliths eigene Gefühle, die Achterbahn fahren und Rebekka, die ihr aus unerfindlichen Gründen den Krieg erklärt zu haben scheint. Die mehr oder weniger großen Problemchen, Intrigen und Machenschaften, die mit Liliths magischem Erbe einhergehen, verblassen jedoch oft, angesichts des Kummers, den persönliche Weltuntergänge bedeuten können. Lilith wird als junge Banshee, aber auch als vollkommen (oder eben nicht gaaanz) normaler Teenager vorgestellt  und die Kombination ist explosiv!

Eine Fortsetzung, die ihren bereits unglaublich tollen Vorgänger, noch zu toppen weiß! Ich bin restlos von vom zweiten Band dieser Reihe begeistert. Mit viel Witz und Fingerspitzengefühl wird in schreiend komischen und herzerwärmenden Szenen vom Wahnsinn im nicht ganz alltäglichen Alltag in einer außergewöhnlichen Stadt mit einzigartigen Bewohnern berichtet. Spannung ohne Ende. Bauchkribbeln pur. Ein gigantischer Mix aus Jugendbuch, Fantasyroman, Liebesgeschichte, Abenteuerbuch und fantastischem Märchen. 

Charaktere: Auf der zauberhaften Bühne dieses wunderbaren Buches spielt eine übersichtliche aber nicht zu kleine Mannschaft eine große Rolle. Die Protagonisten sind Lilith, Matt und Emma, wobei viele bestialisch-gruselige, furchtbar sympathische, undurchschaubare und für jeden Unfug bereite weitere Figuren die Handlung erst so richtig spannend werden lassen :) So sind auch Strychnin, der tollpatschig-niedliche Kobold, Liliths Tante Mildred oder der hinterhältige, von Selbsthass zerfressene Bürgermeister Scrope nicht wegzudenken. Ich, für meinen Teil, habe einen vollkommenen Narren an Matt gefressen, aber ich kann euch nur einladen, euch persönlich ein Bild vom kunterbunten Romanpersonal in "Lilith Parker" zu machen. (Ich verspreche, dass ich nicht zu viel verspreche!)

Plötzlich beruhigte sich ihr panisch pochender Herzschlag und eine wohltuende Wärme kroch durch die Finger ihrer linken Hand hinauf in ihren Körper. Es ähnelte dem Gefühl, wenn die magische Energie sie durchströmte, doch dies schien eine andere Art von Magie zu sein ... Erstaunt blickte Lilith zur Seite. Matt hatte nach ihrer Hand gegriffen und hielt sie fest in seiner..
[aus: Lilith Parker und der Kuss des Todes von Janine Wilk, Seite 157. Textrechte: Thienemann-Esslinger]
Gestaltung: Bereits Band 1 der Lilith Parker-Reihe war eine wahre Augenweide, die jedoch von Band 2 noch in den Schatten gestellt wird. Wieder mit einem "Rubbelbildchen" versehen (das diesmal jedoch ein noch schaurigeres Motiv zum Vorschein kommen lässt!), hat auch das Cover von Band 2 einen gewissen mystischen Touch. Mit viel Liebe zum Detail und dem wirklich gelungenen Unterfangen optisch an den Vorgängerband anzuknüpfen und dennoch etwas vollkommen Neues fürs Auge zu zaubern, kann ich als närrische Liebhaberin schöner Bücher nur eines sagen: Perfekt!

Soundtrack: Mein persönlicher Soundtrack zu "Lilith Parker und der Kuss des Todes" ist der Song "Savin me" von Nickelback- Text, Video und die Gänsehautstimme von Chad Kroeger passen einfach perfekt zum Buch.
 
Fazit: Janine Wilk verzaubert Jung und Alt mit einer fantastischen, vor Magie und Witz sprühenden, mit liebevollen Details geschmückten Geschichte, die schlicht und ergreifend unter die Haut und ins Herz geht. Nana ist restlos begeistert - ohne wenn und aber.


Von mir gibt es 5 von 5 Gerrys
und eine begeisterte Empfehlung an alle, die sich an außergewöhnlichen, schaurigen und nicht zuletzt Lachfalten fördernden Geschichten zu erfreuen wissen!

Lilith Parker und der Kuss des Todes von Janine Wilk | Thienemann-Esslinger, 2012 | Gebunden, 384 Seiten | ISBN: 978-3-522-65177-6

Mein herzlicher Dank an den Planet Girl/Thienemann-Esslinger Verlag für die großzügige Unterstützung.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich immer über ein paar nette Zeilen. Tippselt mir doch was Flauschig-Fluffiges!