[Rezension] "Wir beide, irgendwann" von Jay Asher und Carolyn Mackler

Seiten

[Rezension] "Wir beide, irgendwann" von Jay Asher und Carolyn Mackler

Mittwoch, 29. August 2012

"Emma fehlt mir. Selbst wenn wir kein Wort miteinander sprechen würden, selbst wenn sie schliefe, würde ich in diesem Moment am liebsten neben ihr auf dem Sofa sitzen."

WIR BEIDE, IRGENDWANN
Ein wenig zum Inhalt: 
Emma und Josh sind beste Freunde seit sie denken können. Nebeneinander aufgewachsen haben sie jeden erdenklichen Blödsinn, jede leichtsinnige Schandtat und unzählige Verrücktheiten gemeinsam gemeistert und begangen. Doch dann kommt der Abend, an dem Josh Emma seine Gefühle gesteht und nichts ist wie zuvor. Erst als Emma mit Hilfe der mysteriösen Internetseite Facebook einen Blick in die Zukunft werfen darf, zeigt sich, dass das Schicksal seine ganz eigenen Pläne mit Josh und Emma hat.. :)

Idee: Eine Geschichte, die fantastische Elemente mit dem normalen Leben verbindet, oft zum Schmunzeln einlädt und von schicksalhaften Zufällen und der ganz großen Liebe erzählt. Nur allzu oft erkennt man erst viel zu spät, wie viel einem jemand wert ist, und nur die Angst, der falsche Stolz oder die eigene Unsicherheit hält uns davon ab, das Glück zu umarmen. Eine wunderbare Idee für ein Jugendbuch, welche auch erwachsene Leser zu begeistern weiß :)

Umsetzung: Die Kapitel sind abwechselnd aus Joshs und Emmas Perspektive erzählt, weshalb man die beiden relativ gut kennen lernt, ihre Art zu denken, zu fühlen und die Welt zu sehen. Natürlich ist die Handlung des Buches vorhersehbar, bereits der Titel verrät, dass Josh und Emma füreinander bestimmt sind.. irgendwann. Dennoch waren viele unerwartete, lustige Wendungen zu finden, wenngleich enorme Tiefen und Höhen ausblieben. Man möchte das Buch zu keiner Zeit weglegen bevor man nicht auch die letzte Seite gelesen hat, dennoch hätte man noch etwas mehr Spannung und Prickeln in die Story packen können - das Potenzial wäre auf jeden Fall vorhanden gewesen. Dennoch eine durch und durch dynamische, humorvolle und dennoch bitterernste, zuckersüße Geschichte, die mich teils zum Träumen verleitete, nur um mir dann wieder schwer im Magen zu liegen. Grandios :)

"... manchmal musst du dir überlegen, was du wirklich willst, Josh. Und vielleicht musst du manchmal gegen den Strom schwimmen, um deine Ziele zu erreichen. Um das zu bekommen, was dich wirklich glücklich macht."

Charaktere: Josh ist ein sensibler, stets hilfsbereiter, doch in den wichtigen Momenten oft unbeholfener Charakter, den man sofort ins Herz schließt. Er ist loyal, eine treue Seele und gibt nie vor etwas zu sein was er nicht ist. Er ist süß, schrullig und gerade seine Schüchternheit macht ihn sehr sympathisch. Mit Emma hingegen hatte ich so einige Kämpfe auszufechten. Sie ist unbeständig, sagt gern A, hat aber selten den Mumm die Konsequanzen ihres Handelns zu tragen und anschließend auch B zu sagen. Sie ist manchmal sehr egoistisch und unreif und tut damit nicht nur sich selbst, sondern auch anderen weh, sodass ich manchmal wirklich an mich halten musste um nicht laut aufzuseufzen. Dennoch ist sie eigentlich eine gute Haut - mit der ich mich persönlich jedoch in nur wenigen Belangen identifizieren konnte. Doch auch die Nebencharaktere spielen keine unwesentliche Rolle für das Gelingen dieser Liebesgeschichte. Einige dieser hätte ich gerne noch besser kennengelernt, beziehungsweise erfahren, was aus diesen in der Zukunft wird :)

Gestaltung: Der Schutzumschlag wirkt keck, ist in knallig-frechen Farben gehalten, und auch die Botschaft ist klar: man kann vom Cover bereits erste Schlüsse auf den Inhalt des Buches ziehen. Die Kapitelanfänge sind farbig gehalten, ebenso die Facebook-Einträge, was dem Ganzen Authentizität und Übersichtlichkeit verleiht. Das Hardcover ist qualitativ wirklich hochwertig gebunden worden, dennoch bin ich ein klein wenig enttäuscht von dem, was sich unter dem Schutzumschlag befand. Lediglich blaues Leinen, der Titel winzigklein in den Buchrücken gestanzt. Viele der Bücher, die zuletzt bei mir eintrudelten, waren wahre Kunstwerke - sowohl literarisch als auch was die gestalterischen Aspekte betrifft. Die Einfallslosigkeit hat mich ein klein wenig enttäuscht, dennoch ist "Wir beide, irgendwann" ein Hingucker, der gut in der Hand liegt und ein Ehrenplätzchen in meinem Regal bekommt :)

Soundtrack: Meinen persönlichen Soundtrack zu "Wir beide, irgendwann" liefern Nickelback mit Someday :)

Fazit: "Wir beide, irgendwann" ist ein wunderbares Buch, das vergnügliches und unterhaltsames Lesevergnügen verspricht, wenngleich es nicht mit einer Achterbahnfahrt der Gefühle aufwartet. Eine schöne Liebesgeschichte, die zum Nachdenken und vielleicht sogar Umdenken anregt und den Leser mit einem Lächeln auf den Lippen zurücklässt.

4 von 5 Sternen

Vielen herzlichen Dank an den cbt-Verlag für die Unterstützung meines Blogges
und ein ganz wunderbares Lesevergnügen :)
Ab 12 Jahren
Verlag: cbt
Gebundenes Buch mit Schutzumschlag,  
400 Seiten
ISBN: 978-3-570-16151-7
€ 17,99 [D] | € 18,50 [A]

Kommentare:

  1. Super Rezi, lese das Buch (hoffentlich) auch bald *lach* :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wird dir gefallen .smile. :)
      DANKE :)

      Löschen

Ich freue mich immer über ein paar nette Zeilen. Tippselt mir doch was Flauschig-Fluffiges!