[Rezension] Numbers 2 - Den Tod vor Augen von Rachel Ward

Seiten

[Rezension] Numbers 2 - Den Tod vor Augen von Rachel Ward

Samstag, 21. Juli 2012

"Niemand kann doch gegen die Zukunft ankämpfen, oder? Ich schon. Ich will der Zukunft in den Arsch treten." [Textrechte: Chicken House Verlag]

Ein klein wenig zum Inhalt: Wir schreiben das Jahr 2027. Adam hat eine Gabe. Er sieht Zahlen in den Augen der Menschen. Doch nicht irgendwelche Zahlen - es sind Sterbedaten. Als er in London immer mehr und mehr Menschen mit der Zahl 01.01.2028 erblickt, beginnt er zu begreifen, dass etwas Großes, etwas Unheilvolles im Gange ist. Und dann ist da noch Sarah, die als einzige Adams Zukunft zu kennen scheint - seine Zukunft ist.

"Du glaubst, du kannst weglaufen, aber das ist unmöglich.  Du glaubst, du kannst dein Leben ein bisschen selbst kontrollieren, aber es geht nicht. Am Ende kriegen sie dich." [Textrechte: Chicken House Verlag]

Idee: Die Welt stürzt ins Chaos, und du bist der einzige der davon weiß. Du lebst in einer überwachten Welt, der Mensch ist gläsern, die Regierung gegen dich. Du hast deiner verstorbenen Mutter das Versprechen gegeben, deine Gabe für dich zu behalten, doch du musst die Leute warnen.. Denn das Schicksal von Millionen - und deiner großen Liebe - liegt in deiner Hand.
Eine geniale Idee, die aber erst in der Umsetzung ihre vollkommene Brillanz entfaltet. Das Konzept, des gefühlvollen Anti-Helden Adam, wirkt zu keiner Zeit klischeehaft und geht meiner Meinung nach voll und ganz auf. Rachel Ward bricht aus dem 0815-Schema aus - das Ergebnis ist eine geniale Reihe, die sich vom Sumpf anderer Jugendreihen und Dystopien wahrlich abhebt.

Sprachliche Umsetzung: Wie alles an diesem Buch erscheint auch der sprachliche Aspekt vollkommen stimmig. Weder verfallen die jugendlichen Protagonisten in vollkommen absurden Jugendslang (ein Phänomen, das für mich so manches Jugendbuch der letzten Monate beinahe ungenießbar machte), noch fehlt es an spritzigen, authentischen Dialogen. Rachel Ward gelingt es in den richtigen Momenten eine pathetische, bildhafte  Sprache anzuschlagen, jedoch durchwegs eine klar verständliche und flüssige Erzählweise beizubehalten. Die Kapitel werden abwechselnd aus der Sicht von Sarah und Adam erzählt, was Spannung und Dynamik noch um ein Vielfaches erhöht. Zudem ist Numbers - Den Tod vor Augen ein wahrer Fundus an Zitaten..

Charaktere: Adam, wirkt, wie bereits vorweggenommen, wie ein typischer Anti-Held. Die Polizei hat den dunkelhäutigen Jungen auf dem Radar, seine Mutter war verschrien als Spinnerin, seine Oma, bei der er nach dem Tod seiner Mom lebt, scheint auch ein wenig verkorkst. Er ist ein selbstloser, gefühlvoller Charakter, der trotz deiner übernatürlichen Gabe, dennoch vor allem menschlich ist. Denn er wird geplagt von Selbstzweifeln, verdammt sein Schicksal und scheint oft unter der Bürde seiner Gabe zu zerbrechen. Genau das macht Adam zu einem derart wunderbaren Charakter. Es ist kein Engel - auch er leidet Furcht, hat böse Gedanken und ist zu Hass fähig. Doch gerade das zu überwinden, um anderen zu helfen, macht einen wahren Helden doch aus? 
Sarahs grausame Kindheit, nahm mich schwer mit. Dass sie trotz der furchtbaren Umstände, unter denen sie groß wurde, einen so starken, sensiblen und dennoch toughen Charakter entwickelt hat, fand ich ganz wunderbar. Ihr Schicksal nimmt neben dem eigentlichen Handlungsstrang eine nicht unwesentliche Rolle ein. Adam's Grandma, ein schrulliges Mathe-Genie, welches Adam hilft, London vor dem Untergang zu warnen, Junkies, mit großem Herzen.. Auch die Nebencharaktere wurden trotz ihrer oft kurzen "Auftritte" nicht nur oberflächlich beschrieben. Die Figuren, die Rachel Ward in Numbers zum Leben erweckte, gehen einem allesamt unter die Haut und zu Herzen.

Gestaltung: Auch optisch ist die Reihe Numbers für mich ein absolutes Hightlight. Schlicht, doch mit großer Aussagekraft. Weiß - Grau - Schwarz, vermitteln sie nebeneinander eine unheilvolle Botschaft. Für mich wahre Hingucker, die ich ich nur zu gerne zu allervorderst im meinem Bücherregal präsentiere.
Für eine fantastische Idee halte ich auch die Leseempfehlung auf der Buchrückseite. In diesem Fall wird einem empfohlen: LIES REIN. LIES SEITE 34.


Soundtrack: Während ich Numbers - Den Tod vor Augen las, mir Sarahs Schicksal vor Augen führte und man immer tiefer in das Leben von Adam tauchte, hatte ich die ganze Zeit diesen Song im Ohr: Numb von Linkin Park.


5 von 5 Gerrys

Mein persönliches Fazit: Numbers ist eine ungemein spannende und sehr emotionalste Dystopie und für Liebhaber dieses Genres ein absolutes LESE-MUSS!


Numbers 2 - Den Tod vor Augen von Rachel Ward | Originaltitel: Numbers 2 - The Chaos | Übersetzung: Uwe-Michael Gutzschhahn | Chicken House, 2011 | Taschenbuch, 432 Seiten | ISBN: 978-3551520166


Mein herzlicher Dank für die großzügige Unterstützung geht an den Chicken House Verlag und die Aktion Buchbotschafter von Hierschreibenwir!

Kommentare:

  1. Hi Nana!
    Diese Reihe möchte ich auch unbedingt noch lesen :)

    LG EMMA

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich kann's dir nur wärmstens ans Herz legen, liebe Emma :) Wünsch dir ein wunderschönes Wochenende :)

      Löschen

Ich freue mich immer über ein paar nette Zeilen. Tippselt mir doch was Flauschig-Fluffiges!