[Rezension] Ewig Dein - Daniel Glattauer

Seiten

[Rezension] Ewig Dein - Daniel Glattauer

Montag, 26. März 2012

"Sie wusste nicht genau, was den Reit des Herrn Hannes mit "Berg" oder "Burg" im Nachnamen ausmachte, vielleicht einfach nur die Dynamik, mit der er den Zufall nach ihr auszurichten verstand, die Unverhofftheit, in der er auftauchte, immer viel früher, als mit ihm zu rechnen war, und die Zielstrebigkeit, mit der er auf sie zuging, als gäbe es für ihn nichts und niemand anderen auf der Welt, nur sie."

Mein herzlicher Dank geht an den WELTBILD-Verlag für die wunderschöne Überraschung und die große Freude, die mir das signierte Exemplar von "Ewig Dein" beschert hat!! :)

Ewig Dein - Daniel Glattauer
Ein wenig zum Inhalt: Liebe ist nicht gleich Liebe. Nicht jeder Mensch braucht gleich viel Liebe, nicht jeder Mensch verträgt gleich viel Liebe. Judith fühlt sich geschmeichelt von Hannes ständigen Bemühungen, von seiner Art sie anzuhimmeln, seinem Denken, das nur um sie zu kreisen scheint. Sie fühlt sich geschmeichelt und dennoch zunehmend beunruhigt, als seine Zuneigung und Gegenwart sie zu erdrücken drohen. Und sie keinen anderen Ausweg mehr sieht, als sich von Hannes zu trennen. Doch das Katz-und-Maus-Spiel hat erst begonnen. Denn wenn der Feind die eigenen Gedanken sind, kann man ihm nicht entkommen, oder etwa doch?!

Schreibstil:  Wer Daniel Glattauer kennt, denkt an.. genau: Gut gegen Nordwind, Alle sieben Wellen: kurz: die wunderschöne, poetische und dennoch so ungeschmückte Liebesgeschichte von Emmi und Leo, die uns verzweifelt und voller Hoffnung nächtelang (ich habe die Bücher damals eher in wenigen Stunden verschlungen) druchlesen ließen. Nun wartet der begnadete und überaus sympathische Autor mit einer etwas anderen Geschichte auf und verblüfft die Leser ob seiner Vielschichtigkeit  :)
Auch die bisherigen Bücher, die ich von Glattauer lesen durften, sind geprägt durch seine für ihn ganz charakterisische Sprache ("Es war der Bananenmann."), voller Wortwitz, Ironie und unterschwelligen Botschaften. Dies findet sich auch hier, wobei hier die Elemente "Gesprochene Sprache" und "Gedanken" deutlich mehr Platz einnehmen.
Gerade Gedanken spielen eine große Rolle, denn es wird bald deutlich, dass es sich bei "Ewig Dein" um keinen Liebesroman im eigentlichen Sinne handelt, sondern viel mehr um ein gefährliches Spiel zwischen Wahrheit und Betrug, zwischen Leben und Lüge, zwischen Wachen und Träumen. Der Roman kann zwar keinesfalls als klassischer Psychothriller bezeichnet werden, dafür mangelt es ihm meiner Meinung nach ein wenig an Spannungsmomenten, dennoch ist die Frage: "Lieben und leben lassen?!" das zentrale Moment..

Umsetzung der Idee:
Die Idee an sich finde ich sehr gut :)
Auch in meinem Bekanntenkreis gab es einen Stalker-Vorfall, bei dem das eigentliche Opfer dann als paranoid hingestellt wurde. Nur allzu leicht lässt sich der Spieß umdrehen, das Opfer wird zum paranoiden Freak, der Täter zum unschuldigen Lamm, das zu Unrecht am Pranger steht. Außer es gibt Beweise und gute Freunde, die die Wahrheit kennen..
Auch Judith zweifelt an ihrem Verstand, beginnt sich selbst die Schuld zu geben, zu glauben, dass sie tatsächlich krank ist und Hannes ob seiner vermeintlichen Obsession zu Unrecht zu beschuldigen. Von nervenberuhigenden Pillen, die ihren Geist lahmlegen, außer Gefecht gesetzt, hält sie sich tatsächlich für geisteskrank, ihre Freunde und Bekannten glauben ebenfalls Hannes, dessen Plan perfide und exakt durchdacht ist..
Nur mit Mühe gelingt es Judith durch den Schleier ihrer getrübten Wahrnehmung auszubrechen, doch dann sieht sie klar.
Die Idee der Geschichte ist brillant. Das Thema Stalking, Mobbing und Co aktuell wie nie. Auch die Sprache von Glattauer fand ich hervorragend, die verfahrende Situation wurde regelrecht bildlich. Schade fand ich das Fehlen von klaren Höhepunkten, ein Punkt der absoluten Wende. Der Spannungsbogen wurde zwar gespannt, jedoch leider viel zu wenig straff..

Gestaltung:
"Ewig Dein" ist definitiv ein Buch, das die FInger dazu verführt darüber zu streichen, die Augen darauf zu verweilen, das Herz zu grübeln.Während das Cover einen vielleicht etwas traurigen Liebesroman vermuten lässt, klärt der Klappentext jedoch gleich auf: Hier serviert Glattauer deftigere Kost! :D


Signatur :)
Fazit: Das düstere Thema mutet in Zusammenhang mit Daniel Glattauer anfangs etwas fremd an: Schließlich kennen wir seine vor Witz und (nicht gut) verstecktem Sarkasmus sprühenden Kolumnen, seine Anekdoten-Erzählungen, die Liebesgeschichte rund um Emmi und Leo. Dennoch beweist Daniel Glattauer, dass Vielschichtigkeit eine seiner Gütekriterien ist. Es ist ihm gelungen einen Roman zu schreiben über die Angst nicht geliebt zu werden und die Angst geliebt zu werden, über Kontrolle, Wahn und die Gefährlichkeit sich selbst zu verlieren. Brillante Idee, der eine kleine zusätzlioche Portion Spannung nicht geschadet hätte. "Ewig Dein" ist ein Spiel mit Worten - keines davon möchte man missen.

Soundtrack: Mein persönlicher Soundtrack zu Ewig Dein liefert Anouk mit "More than you deserve"

 Watching every step, scared I won't find you again
'Cause if I leave you by yourself then you can hide away
I'll be watching every step, scared I won't find you again
'Cause if I leave you by yourself, yeah

Deuticke Verlag
208 Seiten
2012
4 von 5 Sternen 
****/*****

Kommentare:

  1. Hey...
    wieder mal eine supertolle Rezension!
    Ich liebe deinen Schreibstil ja total... :)

    AntwortenLöschen
  2. Ganz tolle Rezension meine Liebe. Wie immer ;-)
    Ich bin am 10.04. auf eine Lesung von ihm. Weiss gar nicht, ob ich es am besten vor der Lesung noch lese oder erst danach. Weiß ja nicht wieviel er davon vorliest. Bin da etwas unsicher.

    LG
    Ise

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey liebe Ise :)
      Seine Lesungen sind immer "relativ" lang (:
      Ich war bei zwei Lesungen von ihm, jedoch waren beides fröhlichere Bücher als "Ewig Dein".

      Gute gegen Nordwind hatte ich schon vorher gelesen..
      bei Theo hingegen, bin ich zuerst zur lesung gegangen und habs erst danach gelesen :)

      Vielleicht ists ganz schön sich überraschen zu lassen :D
      Ich kann dir jedenfalls versprechen, dass Daniel Glattauer ganz ganz wunderbar und mit viel Gefühl zu lesen versteht und wünsch dir vieeel Vergnügen :))

      PS: Dankeschön(:

      Löschen
  3. Ich finde es immer besonders interessant, wenn sich Autoren auch in anderen Thematiken versuchen und scheinbar ist ihm das gelungen. Hab "Gut gegen Nordwind" noch ungelesen hier und falls es mir gefällt, werde ich auch "Ewig dein" lesen. Ganz toll geschriebene Rezi.

    Liebe Grüße, Diti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. geht mir ebenso, lieber Diti :) Ich wünsch dir ganz viel Vergnügen mit "Gut gegen Nordwind", ich denke es wird dir unglaublich gut gefallen (:
      Ich schick dir liebe Grüße :)

      Löschen

Ich freue mich immer über ein paar nette Zeilen. Tippselt mir doch was Flauschig-Fluffiges!