WISH U WERE DEAD - Todd Strasser alias Morton Rhue [Carlsen Verlag]

Seiten

WISH U WERE DEAD - Todd Strasser alias Morton Rhue [Carlsen Verlag]

Dienstag, 27. September 2011

Als ich vor ein paar Monaten die liebe Franka auf Lovelybooks kennengelernt habe [ihr solltet euch, falls ihr es noch nicht getan habt, unbedingt ihren Blog ansehen!.. ], und wir über Bücher und unsere Lieblingsautoren geplaudert haben, war sie ziemlich geschockt, als ich ihr gestanden habe, noch nie etwas von Todd Strasser [bzw. Morton Rhue ^^] gelesen zu haben.. und deshalb habe ich mich kurz darauf auf den Weg gemacht und mir "Wish u were dead" vom Carlsen-Verlag zugelegt (:
Da ich in letzter Zeit sehr viele tolle Rezensionsexemplare von den Verlagen zugeschickt bekomme [worüber ich mich jedes Mal tierisch freue], bin ich eigentlich immer vollstens zufrieden mit dem Angebot an noch zu lesenen Büchern in meinem Regal :D Doch wie gesagt.. in diesem Fall war ein Bücherkauf unumgänglich :D Und er hat sich voll und ganz bezahlt gemacht :)) Danke liebe Franka für die Empfehlung.. (:


Madison arbeitet ehrenamtlich bei "Safe Rides". Zwar nicht allzu spannend - betrunkene Teenies abzuholen und dafür zu sorgen, dass sie sicher zu Hause ankommen - aber da Tyler, der mysteriöse sexy Tyler, mit ihr die Nachtschicht schiebt, gibt es für Madison schlimmere Alternativen einen Abend zu verbringen..
In ihrer gemeinsamen Schicht holen sie Lucy von einer Party ab, setzen sie zu Hause ab und bitten sie ins Haus zu gehen. Lucy weigert sich zündet sich provokant eine Kippe an und lungert weiterhin VOR ihrem Elternhaus herum. Die Regeln von "Safe Rides"- zu warten bis die abzuholende Person sich INNERHALB der eigenen vier Wände befindet - missachtend, fahren Tyler und Madison los um weitere Teenies durch die Nacht zu chauffieren. Madison denkt nicht weiter an den Vorfall mit Lucy, ärgert sich viel mehr über die Tatsache, dass Tyler sie nicht geküsst hat, dass er keine Anstalten gemacht hat ihr näher zu kommen..
Doch dann wird sie von einem Anruf geweckt. Lucy ist nie zu Hause angekommen..
Der Reihe nach verschwinden Leute aus Lucys Schule. Aus Lucys Freundeskreis. Aus der In-Clicque. Wie steht das Verschwinden von Lucys Freunden in Verbindung zu dem Blog der Userin an-G-kozzt, auf dem sie all den verwöhnten Gören und Möchtegern-Machos, all diesen gestriegelten und überheblichen Lackaffen, die auf die restliche Schule nur mit Spott und Verachtung hinunterblickten, den Tod wünscht?

Charaktere: Leider waren manche Charaktere etwas zu platt beschrieben, man hätte sich mehr Details, ein wenig mehr Tiefgang gewünscht. Einzig Madison lernt man näher kennen.

Stil: Blogeinträge, Dialoge machten das Geschriebene lebendig. Die Jugendsprache wirkte weder aufgesetzt noch übertrieben, dem Autor ist es ziemlich gut gelungen, eine authentische Sprache zu finden, was gerade bei Jugendbüchern doch oft eine heikle Angelegenheit ist :)

Handlung: Todd Strasser ist es gelungen, die Spannung bis zuletzt aufrecht zu erhalten. Die Identität der Täterin wird wirklich erst in den letzten Seiten gelüftet und trotz etwaiger Verdachtsmomente konnte man sich zu keiner Zeit zuvor sicher sein, den Übeltäter gedanklich bereits festgenagelt zu haben ^^ SEHR SCHADE fand ich jedoch, dass nicht mehr über die Vergangenheit der Täterin, die ja augenscheinlich enorm prägend/traumatisch gewesen sein muss und als Auslöser für ihre psychische Störung und ihr gewalttätiges Handeln begriffen wird, preisgegeben wird. Das ist der einzig wunde Punkt an der Geschichte, der viel an Spannung verloren gehen ließ und für mich eine Lücke zurückgelassen hat.

Gestaltung: Natürlich kann man sich über Geschmäcker streiten, aber ich find die Gestaltung des Taschenbuches ziemlich stylisch. :D Die PC-Lettern, die die Worte "Wish u were dead" bilden, der graugrüne Hintergrund, das zarte Mädchen im Hintergrund und die blutigen Kleckse lassen das Buch zwar schaurig, aber dennoch ansprechend wirken.

Fazit: Kein anspruchsvoller Thriller, aber ein sehr empfehlenswertes Jugendbuch, das nicht nur für Gänsehaut sorgt, sondern uns auch darüber nachdenken lässt, wen wir warum in welche Schublade stecken .. und wie oft wir anderen Unrecht damit tun.


Carlsen Verlag
270 Seiten

Der PERFEKTE Soundtrack zu "Wish u were dead" kommt von Stone Sour: "Through Glass" :)


Gute Nacht,
Nana

Kommentare:

  1. Gerne, gerne :D
    Hab dir ja gesagt, dass er ein toller Autor ist xD
    Das mit der Jugedsprache kann ich auch total nachvollziehen! Gerade bei meiner ehemaligen Lieblingsreihbe House of Night hat mich das im letzten Buch dermaßen an-G-kozzt (xD).. Das mit den Charakteren fand ich auch ein wenig schade.. ;)
    Gute Rezension, übrigens ;)

    AntwortenLöschen
  2. jaaa :D auf dich sollte man hören :))
    jap, das war ein bisschen schade.. aber das buch das ich jetzt gerade lese ist noch schlimmer,w as das betrifft! in jeder zweiten zeile: "boah" oder "menno".. hallo?? was soll das? :D

    Danekschön .smile. Bussi (:

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über ein paar nette Zeilen. Tippselt mir doch was Flauschig-Fluffiges!