[Rezension] Vampire Academy: Seelenruf von Richelle Mead

Seiten

[Rezension] Vampire Academy: Seelenruf von Richelle Mead

Samstag, 6. August 2011

Foto: NaNa - What else?
© Egmont Lyx
"Dies ist noch nicht vorbei. Ich werde dich nicht aufgeben."
"Ich habe dich aber aufgegeben", erwiderte er genauso leise.
"Liebe verblasst. Meine ist verblasst."
Vampire Academy: Seelenruf von Richelle Mead
Zitatrechte: Egmont Lyx

Ein klein wenig zum Inhalt (Achtung: Spoiler!): Nachdem Rose Dimitri - ihren zu einem Strigoi verwandelten ehemaligen Mentor und Geliebten - in Russland gefunden und gepfählt hat, kehrt sie in die Hallen von St. Vladimirs zurück. Es wird ihr erlaubt, wieder in die Schule zu gehen und ihre Abschlussprüfung zur Wächterin zu absolvieren, welche sie mit Bravour meistert. Allerdings erreichen Rose bald Briefe und sie muss erkennen, dass Dimitri keinesfalls so tot ist, wie sie glaubte. Zudem ist sie einem Verdacht auf der Spur. Denn sie glaubt, dass Geistbenutzer die Fähigkeit haben, Untote ins Leben zurückzuholen. Ausgerechnet der Verbrecher Victor, der Rose' beste Freundin Lissa (in Band 1 "Blutschwestern") entführt hatte, ist der Einzige, der mehr dazu zu wissen scheint. In ihrer Hoffnung, Dimitri zurückzuholen, beschließt sie, in das Hochsicherheitsgefängnis, in dem Victor festgehalten wird, einzubrechen und ihren größten Erzfeind zu befreien. Und das, obwohl sie eigentlich mit Adrian zusammen ist... 

Und als wären all diese gefühlstechnischen Katastrophen nicht schon genug, sieht sich Rose zu guter Letzt noch auf der Anklagebank sitzen. Warum? Sie wird beschuldigt die Moroi-Königin Tatiana getötet zu haben.

Handlung: In diesen Band wurde wirklich viel reingepackt. Ein Einbruch in ein Hochsicherheitsgefängnis, Lissas und Christians Versöhnung, Dimitris Verwandlung, die schwierige Beziehung zwischen Adrian und Rose, der Tod der Königin... Doch in "Seelenruf" ist es der Autorin wieder gelungen, die vielen Handlungsstränge gekonnt zu einer wunderbar spannenden Geschichte zu verflechten. Leider ließ Rose`s Unentschlossenheit bezüglich ihrer Gefühle zu Dimitri und Adrian meine Sympathie gegenüber der Protagonsitin etwas (soll heißen: beträchtlich) schrumpfen. Sie verwendet das Wort Liebe meiner Meinung nach ein wenig zu leichtfertig, bzw. ist es mir ein wenig schleierhaft, weshalb sie sich auf Adrian einlässt, wo sie doch bereits mit dem Gedanken spielt, Dimitri durch Geistmagie zu befreien. Bewusst provozierte Dreiecksgeschichte, wobei die Protagonistin nicht nur mit ihren eigenen Gefühlen spielt.

Stil: Nachdem mich die Bände 1-3 stilistisch wirklich zu fesseln wussten, bin ich froh, dass nach dem kleinen Tief von Band 4, der Weg von Band 5 "Seelenruf" wieder steil bergauf führt! Spritzige Dialoge, peppiger Sarkasmus, viel Gefühl und kein unnötiges Geschwafel trotz präziser Beschreibungen, haben diesen Band wieder zu einem Pageturner gemacht!

Mein persönlicher Soundtrack: Noch besser liest sich das Buch, wenn man Apocalyptica- Not Strong Enough feat. Brent Smith hört - absolut perfekter Song dazu.

©Apocalyptica

Fazit: Es geht immer weiter dem Ende von Rose' Geschichte zu. Band 5 war wieder ein Highlight dieser Reihe, die 432 Seiten sind im Nu gelesen! Nun erwarte ich mit Spannung, was das Grande Finale für mich bereithält!

4 von 5 Gerrys gibt's von mir für "Seelenruf"!
Vampire Academy: Seelenruf von Richelle Mead | Übersetzung Michaela Link | Egmont Lyx, 2010
432 Seiten | Trade Paperback | ISBN 978-3-8025-8346-9

1 Kommentar:

  1. Hallo Nana,
    um bei meinem Gewinnspiel teilzunehmen, müsstest du mir noch eine Mail schicken, falls du eins der Bücher gewinnen willst.
    LG

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über ein paar nette Zeilen. Tippselt mir doch was Flauschig-Fluffiges!