[Kurzrezension] Der Todeskünstler von Cody McFadyen

Seiten

[Kurzrezension] Der Todeskünstler von Cody McFadyen

Freitag, 15. Juli 2011

Der Auftakt einer grandiosen Thriller-Reihe!
© Bastei Lübbe
Ein wenig zum Inhalt: Smoky Barret hat alles verloren. Ihren Mann. Ihre Tochter. Die Freude am Leben. Die einst so smarte FBI-Agentin, nun entsetzlich durch Narben entstellt und schwer depressiv, muss sich immer wieder die Frage stellen, was sie mit ihrem Leben anfangen möchte. Ihr von Narben gekennzeichnetes Gesicht scheint ihr jede Aussicht auf beruflichen Erfolg zunichte zu machen. Erst als sie der Anruf eines Mädchens erreicht, das droht sich umzubringen, sollte Barret nicht kommen, scheint Smoky wieder den Willen zu leben zu finden.

Stil: Der Todeskünstler "elektrisiert" vom ersten bis zum letzten Buchstaben. Die Sprache fesselt, lässt einen mitfürchten, bangen und hoffen.

Fazit: Cody McFadyen ist einer der brillantesten Thriller-Autoren, deren Bücher ich bis jetzt lesen durfte. Und so verwundert es nicht, dass bereits zahlreiche Bände von ihm in mein Bücherregal ziehen durften. Ein Must-Have für jeden Bücherwurm mit Thrillerfaible!

Infos zum Buch:
"Der Todeskünstler" von Cody McFadyen
Taschenbuch: 560 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3404162730
ISBN-13: 978-3404162734
Originaltitel: Face of death

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich immer über ein paar nette Zeilen. Tippselt mir doch was Flauschig-Fluffiges!